Mitchells Plain

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mitchells Plain
Mitchells Plain (Südafrika)
Mitchells Plain
Mitchells Plain
Koordinaten 34° 2′ 54″ S, 18° 36′ 20″ OKoordinaten: 34° 2′ 54″ S, 18° 36′ 20″ O
Basisdaten
Staat Südafrika

Provinz

Westkap
Metropole City of Cape Town Metropolitan Municipality
Höhe 31 m
Fläche 43,8 km²
Einwohner 310.485 (2011)
Dichte 7.095,2 Ew./km²
Gründung 1970er JahreVorlage:Infobox Ort/Wartung/Datum
Luftbild eines Teils von Mitchells Plain
Luftbild eines Teils von Mitchells Plain

Mitchells Plain (gelegentlich auch Mitchell’s Plain) ist ein Stadtteil der City of Cape Town Metropolitan Municipality in der südafrikanischen Provinz Westkap. Er wurde in den 1970er Jahren in der Zeit der Apartheid als Township für Coloureds gegründet und zählt zu den größten Townships des Landes.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mitchells Plain liegt rund 32 Kilometer südöstlich des Kapstädter Stadtzentrums in den Cape Flats. 2011 lebten dort auf rund 44 Quadratkilometern 310.485 Menschen.[1] Der Stadtteil liegt unweit der False Bay, von der er nur durch einen mehrere Hundert Meter breiten Küstenstreifen getrennt ist. Zum main place Mitchells Plain gehört das südwestlich gelegene Strandfontein, das am Meer liegt. Nördlich liegt der Stadtteil Philippi, östlich Khayelitsha. Im Westen liegen sandige Brachflächen. Im Südosten grenzt das Naturschutzgebiet Wolfgat Nature Reserve an Mitchells Plain an.

Der Stadtteil ist in mehrere Gebiete aufgeteilt. Dazu gehören, von Nord nach Süd, Lentegeur, Mandalay, Woodlands, Rocklands, Tafelsig und Strandfontein.[1]

Bei der Volkszählung 2011 bezeichneten sich 91 Prozent der Bewohner als Coloureds, sieben Prozent als Schwarze.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der Gründung Anfang der 1970er Jahre wollten die Apartheidbehörden Coloureds mit Wohnraum versorgen, die infolge des Group Areas Act aus dem District Six vertrieben worden waren. Bei der Anlage des Stadtteils wurde Wert darauf gelegt, eine im Vergleich zu anderen Townships bessere Infrastruktur zu gewährleisten, etwa durch bessere Verkehrsanbindungen und eine weniger dichte Besiedelung. In der Westhälfte waren die Bedingungen günstiger als im Osten, wo ärmere Coloureds angesiedelt wurden.[2]

Am 20. August 1983 wurde in der Rocklands Community Hall in Mitchells Plain die einflussreiche Oppositionsbewegung United Democratic Front (UDF) gegründet.[3] Ab 2000 war Mitchells Plain einer der Schwerpunkte der Western Cape Anti-Eviction Campaign, die gegen amtlich angeordnete Räumungen von Wohnungen eintrat.

2019 war Mitchells Plain einer der Orte, an denen Truppen der South African National Defence Force zur Verbrechensbekämpfung unbefristet stationiert wurden.[4]

Infrastruktur und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Zentrum des Stadtteils befindet sich das Einkaufs- und Stadtzentrum Town Centre. Zwei weitere Einkaufszentren liegen im Norden und Süden.

Eine Linie der Metrorail Kapstadt bedient Mitchells Plain mit einer Stichstrecke, an der die drei Stationen Lentegeur, Mitchell’s Plain und Kapteinsklip. Die Station Mitchell’s Plain ist auch Hauptanlaufpunkt für Busse und Minibusse. Mehrere motorways erschließen den Stadtteil.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Volkszählung 2011 (englisch), abgerufen am 7. Dezember 2014, abgerufen am 8. Dezember 2014
  2. Geschichte Mitchells Plains (private Website) (englisch), abgerufen am 8. Dezember 2014
  3. Bericht bei sahistory.org.za (englisch), abgerufen am 8. Dezember 2014
  4. Kimon de Greef: As Gang Murders Surge, South Africa Sends Army to Cape Town, and the City Cheers. nytimes.com vom 13. August 2019 (englisch), abgerufen am 14. August 2019