mobil (Zeitschrift)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
mobil
Logo DBMobil.svg
Beschreibung Kundenmagazin
Verlag G+J Corporate Editors
Erscheinungsweise monatlich
Verkaufte Auflage 500.000 Exemplare
Reichweite (AWA 2011) 1,39 Mio. Leser
Chefredakteur Stephan Seiler
Herausgeber Deutsche Bahn, DB Mobility Logistics
Weblink DB mobil
ISSN 0949-586X
ZDB 1221702-5

mobil ist seit Januar 1999 die Bezeichnung der Kundenzeitschrift der Deutschen Bahn. Zuvor, ab 1995, trug sie die Bezeichnung ZUG. Für Menschen unterwegs. Davor trug die Zeitschrift seit 1990 den Titel Intercity. Vorgänger ist das Kundenmagazin Die Schöne Welt der Deutschen Bundesbahn.

Das Magazin erscheint zum Monatsanfang in zwölf Ausgaben pro Jahr und umfasst jeweils etwa 100 Seiten. Es liegt kostenlos in vielen DB Fernzügen (ICE, IC, EC), einigen Regionalzügen, Reisezentren und DB Lounges aus. Es wird im Auftrag der Deutschen Bahn von G+J Corporate Editors in Hamburg produziert, einem Tochterunternehmen von Gruner + Jahr.

In seiner jetzigen Form erscheint das Magazin seit April 2011. Im Januar 2001 war die Zeitschrift im Rahmen einer größeren Neuausrichtung des Produktportfolios der Deutschen Bahn neu gestaltet worden.[1] Zur Märzausgabe 2007 wurde eine weitere Neugestaltung durchgeführt.[2]

Charakteristisch ist das Titelblatt, auf dem ein prominentes Gesicht ganzseitig abgedruckt ist. Diese Person wird stets im Magazin vorgestellt, mitunter auch interviewt.

Das Blatt gliedert sich in vier Sparten:

  • Was kommt. Darauf freuen wir uns im ... (Tipps für den jeweiligen Monat)
  • Was verbindet. Dahin bringt uns die Bahn (nationale und internationale Reiseziele, Reisereportagen, DB-Angebote und -Nachrichten)
  • Was bleibt. Das sollten wir wissen (Neues aus Wirtschaft, Wissenschaft und Umweltschutz)
  • Was berührt. Das begeistert unsere Sinne (Berichte und Interviews aus den Bereichen Fernsehen, Film, Musik, Bildende Kunst und Bühne, 4 Kinderseiten mobilino)

Die Sparten umfassen jeweils etwa 20 bis 30 Seiten und gliedern sich in einzelne, unterschiedlich lang gehaltene Artikel. Viele Beiträge sind reich bebildert, manche bis zu sieben Seiten lang. Die erste Seite des Magazins füllt das Vorwort intern, auf der letzten Seite Mitgebracht aus … wird ein Souvenir vorgestellt.

Am 2. Oktober 2006 um 21:15 Uhr startete mit „DB Mobil TV“ ein 45-minütiges, wöchentliches Magazin auf Bahn TV. Es behandelte ähnliche Themengebiete wie die Printausgabe. Das Portal wurde am 31. Dezember 2010 eingestellt.

Bei den Mercury Awards 2009, einem zum 22. Mal vergebenen, internationalen Medienpreis mit 980 Einsendungen, wurde die Zeitschrift in der Kategorie Travel/Tourism mit dem dritten Platz ausgezeichnet.[3] Beim Best of Corporate Publishing Award 2009 erhielt die Zeitschrift in der Kategorie B2C/Tourismus/Reisen Gold, 2010 und 2011 jeweils Silber in den beiden Kategorien B2C/Tourismus/Reisen und Sonderpreis Green Publishing.

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 100 Ausgaben mobil − Ihr Lob ist unser Ansporn. In: mobil. April 2009, S. 2.
  2. Kundenzeitschrift DB mobil ab März in neuem Look. In: Presseinformationen. Mobility Networks Logistics. 14. Februar 2007. Archiviert vom Original am 30. September 2007. Abgerufen am 29. Oktober 2013.
  3. 100 Hefte − 100000 Erfahrungen. In: mobil. April 2009, S. 68 f.