Moe Island

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Moe Island
Karte der südlichen Orkneyinseln mit Moe Island südwestlich von Signy Island (Mitte unten)
Karte der südlichen Orkneyinseln mit Moe Island südwestlich von Signy Island (Mitte unten)
Gewässer Südlicher Ozean
Inselgruppe Südliche Orkneyinseln
Geographische Lage 60° 44′ 8″ S, 45° 41′ 0″ WKoordinaten: 60° 44′ 8″ S, 45° 41′ 0″ W
Moe Island (Antarktis)
Moe Island
Länge 1,5 km
Breite 1 km
Höchste Erhebung Snipe Peak[1]
226 m
Einwohner (unbewohnt)

Moe Island ist eine Insel im Archipel der Südlichen Orkneyinseln.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die irregulär geformte Insel ist 1,5 km lange und 1 km breit.[2] Vom südwestlichen Ende von Signy Island trennt sie der 310 m breite Fyr Channel.[3] Im Nord- und Südosten steigt die Insel steil zur höchsten Erhebung, dem Snipe Peak, an. Drei felsige Landzungen strecken sich nach Nordwesten aus und begrenzen die beiden Buchten Landing Cove und Richardson Cove.

Umweltschutz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Moe Island und die unmittelbar vorgelagerten Felseilande bilden das besonders geschützte Gebiet (Antarctic Specially Protected Area) Nr. 109 nach Anlage V (Schutz und Verwaltung von Gebieten) des Umweltschutzprotokolls zum Antarktisvertrag. Ziel der Schutzmaßnahmen ist die Erhaltung des Ökosystems aus bis zu zwei Meter dicken Torfmatten und den Kolonien von Zügelpinguinen, Kapsturmvögeln und Taubensturmvögeln. Eine zunehmende Anzahl an Antarktischen Seebären bevölkert die Ufer der Landing Cove.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der norwegische Walfängerkapitän Petter Sørlle (1884–1922) kartierte sie zwischen 1912 und 1913. Er benannte sie nach Magnus Thoralf Joachim Moe (1878–unbekannt), einem weiteren Walfängerkapitän aus dem norwegischen Sandefjord, der zur selben Zeit wie Sørlle in den Gewässern um die Südlichen Orkneyinseln operierte.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Secretariat of the Antarctic Treaty: Moe Island, South Orkney Islands (PDF; 346 kB), Management Plan for Antarctic Specially Protected Area No. 109, 2012 (englisch)
  2. John Stewart: Antarctica – An Encyclopedia. Bd. 2, McFarland & Co., Jefferson und London 2011, ISBN 978-0-7864-3590-6, S. 1052 (englisch)
  3. John Stewart: Antarctica – An Encyclopedia. Bd. 1, McFarland & Co., Jefferson und London 2011, ISBN 978-0-7864-3590-6, S. 599 (englisch)