Molla Demirel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Molla Demirel

Molla Demirel (* 7. Dezember 1948 in Akçadağ / Türkei) ist ein deutsch-türkischer Lyriker und Erzähler kurdischer Abstammung.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Demirel lebt seit 1972 in Münster und ist heute als Medienpädagoge und Sozialarbeiter tätig.[1] Daneben hat er als zweisprachig veröffentlichender Autor inzwischen acht Bücher publiziert, aber auch zahlreiche Beiträge in Anthologien deutscher und türkischer Verlage.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Dichter wurde mit mehreren Literaturpreisen ausgezeichnet: 1996 von der Literaturzeitschrift Kiyi, 1998 erhielt er den Kunst- und Friedenspreis der Stuttgarter Zeitschrift Yenigün, im Jahr 2000 schließlich den Literatur- Kunst- und Völkerverständigungs Preis der Zeitschrift Stimme der Aleviten in Köln. 2012 wurde er von der Stadt Münster mit der Münster Nadel für vorbildlichen bürgerschaftlichen Einsatz geehrt.[2]

Bibliografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lyrik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zwischen den Mühlsteinen / Dünyam Iki Degirmen Tasi (1987)
  • Aus der Ferne bin ich gekommen / Bir Uzak Yerden Geldim (1989)
  • Farbe der Liebe/ Sevdanin Rengi (1995)
  • Lächlnd des Tages / Günün Gülüsü (1994)
  • Der Kirschenzweig und mein Leid / Kiraz Dali ve Acilarim (1996)
  • Blatt für Blatt / Yaprak Yaprak Siir (2001)

Prosa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Traum des Sevgi's / Sevgi'nin Düsü, Sanatyapim Yayincilik, Ankara (1996)
  • Göç, Öfke ve Kan, Einwanderung, Zorn und Blut, Sanatyapim Yayincilik, Ankara (1997)
  • Baris Agiti, Friedenslieder, Sanatyapim Yayincilik, Ankara (1997)
  • Ein Geheimnisse Liebe / Erzählungen, Schulbuch-Verlag Anadolu, Hückelhoven (2006)
  • Elif und die Delfine / Kinderbuch, Damwerth-Verlag, Münster (2013)
  • Elif ve atlar : çocuk masalı = Elif und die Pferde : ein Kindermärchen; illustriert von Serap Riedel, Hilden (2018)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Impressum – Molla Demirel. Abgerufen am 19. März 2020 (deutsch).
  2. Münster Nadel

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]