Molybdän(V)-fluorid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kristallstruktur
Kristallstruktur von Molybdän(V)-fluorid
__ Mo5+     __ F
Allgemeines
Name Molybdän(V)-fluorid
Andere Namen

Molybdänpentafluorid

Verhältnisformel MoF5
Kurzbeschreibung

gelber Feststoff[1]

Externe Identifikatoren/Datenbanken
CAS-Nummer 13819-84-6
PubChem 139613
Wikidata Q4493212
Eigenschaften
Molare Masse 190,94 g·mol−1
Aggregatzustand

fest[1]

Dichte

3,5 g·cm−3[2]

Schmelzpunkt

45 °C[3]

Siedepunkt

212 °C[2]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [4]
keine Einstufung verfügbar
H- und P-Sätze H: siehe oben
P: siehe oben
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Molybdän(V)-fluorid ist eine anorganische chemische Verbindung des Molybdäns aus der Gruppe der Fluoride.

Gewinnung und Darstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Molybdän(V)-fluorid kann durch Reaktion von Molybdänhexacarbonyl mit Fluor bei −78 °C gewonnen werden.[1]

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Molybdän(V)-fluorid ist ein gelber, hydrolyseempfindlicher Feststoff, der an der Luft raucht.[1] Seine Kristallstruktur kann als zyklisches Tetramer [MoF5]4 aus verzerrten Oktaedern beschrieben werden. Es handelt sich um den Namensgeber des MoF5-Strukturtyps.[5]

Die in der Literatur angegebene Schmelztemperatur von über 60 °C widerspricht neueren sowohl thermographisch als auch visuell in einer dünnwandigen Quarzkapillare ermittelten Werten von etwa 45 °C. Das Fehlen einer vollständigen chemischen Analyse in den älteren Quellen legt das Vorhandensein von Beimischungen von Molybdän(VI)-oxidfluorid MoOF4 (Schmelzpunkt 98 °C) in den synthetisierten Zubereitungen nahe, was den Schmelzpunkt erheblich erhöhen kann.[3][6]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Georg Brauer: Handbuch der Präparativen Anorganischen Chemie. 3., umgearb. Auflage. Band I. Enke, Stuttgart 1975, ISBN 3-432-02328-6, S. 266.
  2. a b webelements: Periodic Table of the Elements | Molybdenum | tetramolybdenum_eicosafluoride
  3. a b Ya. V. Vasil'ev, A. A. Opalovskii, K. A. Khaldoyanidi: Magnetic properties of molybdenum pentafluoride. In: Bulletin of the Academy of Sciences of the USSR Division of Chemical Science. 18, 1969, S. 231, doi:10.1007/BF00905525.
  4. Diese Substanz wurde in Bezug auf ihre Gefährlichkeit entweder noch nicht eingestuft oder eine verlässliche und zitierfähige Quelle hierzu wurde noch nicht gefunden.
  5. A. J. Edwards, R. D. Peacock, R. W. H. Small: The Preparation and Structure of Molybdenum Pentafluoride. In: J. Chem. Soc. 1962, S. 4486–4491.
  6. Ralph F. Krause, Thomas B. Douglas: The melting temperature, vapor density, and vapor pressure of molybdenum pentaflu oride. In: The Journal of Chemical Thermodynamics. 9, 1977, S. 1149, doi:10.1016/0021-9614(77)90116-1.