Monchhichi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Monchhichi

Monchhichis (jap. モンチッチ, Monchitchi) sind affenähnliche Puppen, die 1974 von dem japanischen Spielwarenhersteller Sekiguchi auf den Markt gebracht wurden. Hände, Füße und Gesicht der Puppe sind aus unelastischem Kunststoff gefertigt, der übrige Körper besteht aus gefülltem braunen oder weißen Kunstfell. Ein Schnuller bzw. der Daumen der rechten Hand kann in den Mund der Puppe gesteckt werden.

In der Bundesrepublik Deutschland wurden die Monchhichi-Figuren von der Firma Bienengräber & Co. vertrieben.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1980 kam es zur ersten Produktionsänderung: In die rechte Hand des Monchhichis kam ein Schnuller (fest vergossen, nicht abnehmbar), die linke Hand war jetzt geöffnet statt in Greifhaltung und der Daumen wurde verkleinert, so dass er nicht mehr im Mund stecken konnte. Ebenso wurden die Füße gerade statt in Greifhaltung dargestellt und der „Fußdaumen“ fiel weg. Ohröffnungen und Schwanz fielen ebenso weg, die Ohren wurden kleiner, das Gesicht rundlicher. Insgesamt wurde die Erscheinung noch stärker am Kindchenschema ausgerichtet.

1985 kam es zu einer weiteren Veränderung: Hatten die Monchhichis vorher blaue Augen, so wurden sie nun mit braunen Augen produziert. Auch das Fell wurde in seiner Struktur verändert.

Sortimenterweiterung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits 1976 wurde in Japan die „Monchhichi-Boutique“ eröffnet, in der viele verschiedene Kleidungsstücke, Fahrzeuge, Möbel und Accessoires angeboten wurden, um neue Kaufanreize zu schaffen. Im Laufe der Zeit wurde das Monchhichi-Sortiment immer wieder erweitert. Produzent der Kollektion war die Sun Arrow Co. Ltd. in Tokio.

Merchandising[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1979 kam in Deutschland, wohl nach dem Vorbild des Schlumpfliedes, das Monchhichilied von Bina&Nina heraus.

Zur Unterstützung des Verkaufs wurde 1980 die Animeserie Futago no Monchhichi produziert (ふたごのモンチッチ, Futago no Monchitchi, dt. „Monchhichi-Zwillinge“ – ursprünglich wurde ein „Zwillingspärchen“ aus Junge und Mädchen hergestellt), die auch in Italien ausgestrahlt wurde. Die Serie bestand aus 116 Folgen zu je 5 Minuten. Der Vorspann wurde von Noriko Hidaka gesungen und war auch die erste Single ihrer Gesangskarriere.

In den USA wurde von Hanna-Barbera Productions die Zeichentrickserie Monchhichis und von Mattel, den Mitproduzenten der Serie, auch Puppen hergestellt. Die US-amerikanische Serie wurde zum ersten Mal 1983 ausgestrahlt, aber nach einer Staffel eingestellt.

Pop Kulturelle Referenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Bonustrack zum Album Wie wir leben wollen der Diskursrock-Band Tocotronic heißt Monchichi. Darin heißt es: "Ersetzt den Fetisch Fantasie durch die Maßnahme Mon Chichhi".[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Monchichi. In: Magistrix. Abgerufen am 3. Juni 2016.