Moniaive

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Moniaive
Zentrum von Moniaive
Zentrum von Moniaive
Koordinaten 55° 12′ N, 3° 55′ WKoordinaten: 55° 12′ N, 3° 55′ W
Moniaive (Schottland)
Moniaive (55° 11′ 50″ N, 3° 55′ 15″W)
Moniaive
Traditionelle Grafschaft Dumfriesshire
Einwohner 487 (Zensus 2011)
Verwaltung
Post town THORNHILL
Postleitzahlen­abschnitt DG3
Vorwahl 01848
Landesteil Schottland
Council area Dumfries and Galloway
Britisches Parlament Dumfries and Galloway
Schottisches Parlament Dumfriesshire

Moniaive ist eine Ortschaft in der schottischen Council Area Dumfries and Galloway. Sie liegt rund elf Kilometer südwestlich von Thornhill und 28 Kilometer nördlich von Dumfries in der traditionellen Grafschaft Dumfriesshire. Der Craigdarroch Burn im Süden und das Dalwhat Water im Norden begrenzen die Ortschaft. Der Craigdarroch Burn mündet südlich von Moniaive in das Castlefairn Water, das sich wenige hundert Meter östlich der Ortschaft mit dem Dalwhat Water zum Cairn Water verbindet.[1][2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es war der britische König Karl I., der Moniaive 1636 als Burgh of Barony installierte. Das damit verbundene Marktrecht spiegelt ein Marktkreuz aus dem Jahre 1638 wider. In vergangenen Jahrhunderten wurden jährlich zwei Viehmärkte in Moniaive abgehalten, ein Markt für Lämmer im August sowie ein allgemeiner Viehmarkt im September. Des Weiteren fand ein Jahrmarkt alljährlich im Juni statt. In den 1880er Jahren verfügte die Ortschaft über zwei öffentliche Schulen und Kirchen.[1][2] Die heute genutzte Glencairn Parish Church liegt drei Kilometer östlich von Moniaive. Die Grundschule liegt am Südrand der Ortschaft.[3]

Im 19. Jahrhundert entwickelte sich Moniaive zu einem beliebten Urlaubsort, insbesondere für Künstler.[1] So ließ sich der spätimpressionistische Maler James Paterson in den 1880er Jahren in Moniaive nieder und ließ kurze Zeit darauf die Villa Kilneiss House errichten.[4] Älter ist das rund 3,5 km westlich gelegene Herrenhaus Craigdarroch House, das Alexander Ferguson of Craigdarroch auf Basis eines älteren Gebäudes 1729 erbauen ließ.[5] Erwähnenswert ist auch die rund einen Kilometer westlich der Ortschaft gelegene Villa Glenluiart House, die als Kategorie-A-Denkmal geschützt ist.[6]

Nachdem im Rahmen der Zensuserhebung 1861 noch 817 Personen in Moniaive gezählt wurden, sank die Zahl in den folgenden Jahrzehnten. Seit 1971, als 342 Personen gezählt wurden, steigt die Einwohnerzahl wieder an.[7] So wurden 487 Einwohner im Jahre 2011 gezählt.[8]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die A702 (EdinburghSt John’s Town of Dalry) bildet die Hauptverkehrsstraße von Moniaive. Im Jahre 1805 erhielt die Ortschaft einen Bahnhof an der Cairn Valley Railway. Die Strecke wurde jedoch im Laufe des Jahrhunderts geschlossen und die Gleise abgebaut.[9][10]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Eintrag im Gazetteer for Scotland
  2. a b Moniaive in: F. H. Groome: Ordnance Gazetteer of Scotland: A Survey of Scottish Topography, Statistical, Biographical and Historical, Grange Publishing, Edinburgh, 1885.
  3. Grundschule von Moniaive
  4. Listed Building – Eintrag. In: Historic Scotland.
  5. Eintrag zu Craigdarroch House in Canmore, der Datenbank von Historic Environment Scotland (englisch)
  6. Listed Building – Eintrag. In: Historic Scotland.
  7. Informationen im Gazetteer for Scotland
  8. Zensusdaten 2011
  9. Eintrag zu Bahnhof Moniaive in Canmore, der Datenbank von Historic Environment Scotland (englisch)
  10. Eintrag auf buildingsatrisk.org.uk

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Moniaive – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien