Mont Brulé

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mont Brulé/Mont Braoulè
Ansicht des Mont Brulé/Mont Braoulè vom Pointe Marcel Kurz

Ansicht des Mont Brulé/Mont Braoulè vom Pointe Marcel Kurz

Höhe 3578 m
Lage Grenze Kanton Wallis (Schweiz) / Region Aostatal (Italien)
Gebirge Walliser Alpen/Aostatal
Dominanz 2,33 km → Bouquetins
Schartenhöhe 365 m ↓ Col du Mont Brulé
Koordinaten, (CH) 45° 57′ 19″ N, 7° 32′ 18″ O (607731 / 89298)Koordinaten: 45° 57′ 19″ N, 7° 32′ 18″ O; CH1903: 607731 / 89298
Mont Brulé (Kanton Wallis)
Mont Brulé
Erstbesteigung 6. August 1892 (Alphonse Chambrelent, André Michelin, Edouard Michelin, Pierre Puiseux, Bernard Wolff, Marc Wolff)

Mont Brulé oder Mont Braoulè (ital. Monte Brulé) ist ein 3578 m ü. M. hoher Berg der Walliser Alpen (Westalpen) in der Schweiz an der Italienisch-schweizerischen Grenze (Aostatal in Italien und Kanton Wallis in der Schweiz).

Die Erstbesteigung erfolgte am 6. August 1892 durch Alphonse Chambrelent, André Michelin, Edouard Michelin, Pierre Puiseux, Bernard Wolff und Marc Wolff.

Auf Strassen ist der Berg in Italien via Valpelline-Comba d'Oren-rif Nacamuli bzw. in Frankreich via Arolla erreichbar.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mont Brule' auf summitpost.org, abgerufen am 5. März 2016