Moor-Route

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

 

Moor-Route
Schild
Gesamtlänge 45 km
Lage Landkreis Ammerland
Schwierigkeit gering
Webadresse www.ammerland-touristik.de

Die Moor-Route ist ein Radrundweg von 42 Kilometern Länge, der den südöstlichen Teil des Ammerlandes erschließt. Der so genannte Oldenburg-Ammerländer Geestrücken wurde bis Anfang des 19. Jahrhunderts von ausgedehnten Randmooren begrenzt. Nur an wenigen Stellen, den so genannten Dämmen, waren diese Gebiete überhaupt passierbar. Während der Moorkolonisierung wurde dieses Moor für landwirtschaftliche Nutzung urbar gemacht. Heute kann man die Mühsahl der hier einst siedelnden Menschen nur noch ahnen. Eindrücke von diesem kärglichen Leben bekommt der Besucher des Moor- und Fehnmuseums in Elisabethfehn, das jedoch nicht an dieser Strecke liegt. Typisches Merkmal der Landschaft ist die Weite der ehemaligen Moorflächen[1][2].

Die Strecke beginnt man am besten in Ekern (genauer: beim „Landhaus Ekern“, das auf dem Reiherweg, dem Radweg auf der ehemaligen Kleinbahntrasse, von Bad Zwischenahn (Bahnstation) leicht zu erreichen ist). Gegen den Uhrzeigersinn gefahren berührt die Strecke folgende Stationen (oder bestimmte Sehenswürdigkeiten sind leicht zu erreichen):

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ammerland-Tourist-Information [Hrsg.]: Parklandschaft Ammerland. Die Rad-Landschaft. Ein Erlebnisführer für Radwanderer. Westerstede o.J. S. 12.
  2. Moor-Route. Abgerufen am 31. Mai 2009.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]