Morgan Hamm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Morgan Carl Hamm (* 24. September 1982 in Waukesha, USA) ist ebenso wie sein Zwillingsbruder Paul Hamm ein US-amerikanischer Kunstturner.

Hamm gewann bei den Olympischen Spielen 2004 im Alter von 21 Jahren mit der Nationalmannschaft die Silbermedaille. Im Jahr zuvor sicherte er sich mit dem US-amerikanischen Team bei der WM 2003 den zweiten Platz.

Obwohl er am 24. Mai 2008 positiv auf Glucocorticoide getestet wurde, durfte er an den Olympischen Sommerspielen 2008 teilnehmen. Die Fédération Internationale de Gymnastique hielt die Aussage, ihm sei die Substanz nach einer Knöchelentzündung aus medizinischen Gründen verabreicht worden, für glaubwürdig.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Morgan Hamm darf trotz positiven Tests starten. In: Süddeutsche Zeitung. 30. Juli 2008.

Weblinks[Bearbeiten]