Mažeikiai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Moscheiken)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mažeikiai
Wappen
Wappen
Staat: Litauen Litauen
Bezirk: Telšiai
Koordinaten: 56° 19′ N, 22° 20′ O56.31111111111122.336111111111100Koordinaten: 56° 19′ N, 22° 20′ O
Höhe: 100 m
Fläche (Ort): 13,95 km²
Gemeindefläche: 54,4 km²
 
Einwohner (Ort): 40.546 (2008)
Bevölkerungsdichte: 2.907 Einwohner je km²
Einw. (Gemeinde): 65.547
Bevölkerungsdichte: 1.205 Einwohner je km²
Zeitzone: EET (UTC+2)
Telefonvorwahl: (+370) 349
Postleitzahl: 89001
 
Status: Stadt in der Rajongemeinde Mažeikiai
Gliederung: 1 Stadtamt (Kernstadt)
 
Bürgermeister: Antanas Tenys
(LSDP)
Postanschrift: Laisvės str. 8/1
Mažeikiai
Webpräsenz:
Mažeikiai (Litauen)
Mažeikiai
Mažeikiai
Rathaus in Mažeikiai

Mažeikiai anhören?/i (polnisch Możejki; deutsch Moscheiken) ist eine Stadt und Sitz der gleichnamigen Rajongemeinde im Nordwesten Litauens.

Stadt[Bearbeiten]

Im 16. Jahrhundert wird ein Dorf Mažeikiai erwähnt, das 1868 mit Beginn des Aufbaus der Eisenbahnlinie Liepāja-Romny und des Bahnhofs die Grundlage für eine Siedlung war, die sich später zu einer Stadt erweitert hat. 1905 wurde Mažeikiai eine Pfarre und schon vor dem Ersten Weltkrieg eine Stadt. Ende 1919 ist die Kreisverwaltung aus Seda nach Mažeikiai umgezogen.

Das polnische Mineralölunternehmen PKN Orlen kaufte am 9. Juni 2006 30,66 % an Mažeikių Nafta, der einzigen Raffinerie in den baltischen Staaten, für 852 Millionen Dollar. Es entstand ORLEN Lietuva.

Heute ist Mažeikiai die achtgrößte Stadt Litauens.

Der FK Mažeikiai ist der bedeutendste Fußballverein der Stadt.

In der Stadt hat seinen Sitz das Kreisgericht Mažeikiai (Gericht der 1. Instanz).

Rajongemeinde[Bearbeiten]

Die Rajongemeinde Mažeikiai umfasst 3 Städte, 5 Städtchen, 191 Dörfer. Sie ist eingeteilt in 9 Amtsbezirke (seniūnijos).

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mažeikiai – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien