Moschen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Moschen
Moszna
Moschen Moszna führt kein Wappen
Moschen Moszna (Polen)
Moschen Moszna
Moschen
Moszna
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Oppeln
Powiat: Krapkowice (Krappitz)
Gmina: Klein Strehlitz
Geographische Lage: 50° 26′ N, 17° 46′ OKoordinaten: 50° 26′ 0″ N, 17° 46′ 0″ O
Einwohner:
Postleitzahl: 47-364
Telefonvorwahl: (+48) 77
Kfz-Kennzeichen: OKR
Wirtschaft und Verkehr
Nächster int. Flughafen: Katowice



Moschen, polnisch Moszna, ist ein Ort in Oberschlesien in der Gemeinde Strzeleczki/Klein Strehlitz im Powiat (Kreis) Krapkowice (Krappitz) in der Woiwodschaft Oppeln.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schloss Moschen

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Moschen liegt ungefähr dreißig Kilometer südlich der Woiwodschaftshauptstadt Oppeln sowie fünfzehn Kilometer westlich der Kreisstadt Krapkowice. Der Gemeindesitz in Klein Strehlitz liegt ungefähr sieben Kilometer in östlicher Richtung. Durch den Ort verläuft die Woiwodschaftsstraße 409.

Nachbarorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachbarorte von Moschen sind im Westen Dambine (Dębina), im Nordwesten Legelsdorf (Ogiernicze), im Nordosten Dobrau (Dobra) und im Süden Ursulanowitz (Urszulanowice).

Ortsteile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu Moschen gehört der Weiler Ursulanowitz.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Unbeflecktes Herz Mariä

Moschen erhielt im Oktober 1896 mit der Neustadt-Gogoliner Eisenbahn Eisenbahnanschluss.

Bei der Volksabstimmung am 20. März 1921 stimmten 163 Wahlberechtigte für einen Verbleib bei Deutschland und 15 für Polen. Moschen verblieb beim Deutschen Reich. 1939 lebten in Moschen 355 Einwohner. Bis 1945 befand sich der Ort im Landkreis Neustadt O.S.

1945 kam der bisher mehrheitlich deutsche Ort zu Polen und der polnische Name Moszna wurde amtlich. Seit 1950 gehört der Ort zur Woiwodschaft Oppeln und seit 1999 zum Powiat (Kreis) Krapkowice (Krappitz).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Moschen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Online-Reiseführer Oberschlesien mit zahlreichen Bildern und einer Beschreibung der Sehenswürdigkeiten