Motel (schweizerische Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fernsehserie
OriginaltitelMotel
Produktionsland Schweiz
Jahr 1984
Episoden 40
Titelmusik Dire Straits – «Telegraph Road»
Erstausstrahlung 8. Januar 1984 (Schweiz) auf Schweizer Fernsehen (DRS)
Besetzung

Motel ist eine der erfolgreichsten Schweizer Fernsehserien aus den 1980er Jahren und wurde erstmals während des Jahres 1984 ausgestrahlt. Ort der Handlung war ein Motel in Egerkingen im Schweizer Kanton Solothurn. Die Episoden wurden bei laufendem Betrieb des Motels gedreht.[1]

Seit Juli 2020 strahlt SRF alle Folgen als Wiederholung auf SRF 1 aus und stellt sie im Internet zur Verfügung.[2][3]

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 40 Folgen umfassende Serie war eine Produktion von TV DRS. Die einzelnen Folgen wurden jeweils von Montag bis Donnerstag gedreht und am Sonntagabend gesendet.[4] So konnten aktuelle Themen aufgegriffen werden. Autoren der Serie waren unter anderem Hanspeter Gschwend und Lukas Hartmann. 1994 lief die im Original schweizerdeutsch gesprochene Serie in einer gekürzten und synchronisierten Fassung auf 3sat.[5]

Die Titelmelodie von Motel war Telegraph Road von der britischen Gruppe Dire Straits.

Berichterstattung in den Medien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie war Gegenstand einer intensiven Berichterstattung, hauptsächlich in der Schweizer Boulevardzeitung Blick mit Chefredaktor Peter Uebersax. Grund dafür war, dass in der Serie für die damalige Zeit kontroverse Themen gezeigt wurden, wie zum Beispiel Drogenkonsum, Homosexualität und Nacktheit. So zeigte die Serie als erste einen Kuss zwischen zwei Männern sowie Brustwarzen einer Frau am Fernsehen zur Prime-Time. An der Serie wurde im Allgemeinen kritisiert, dass sie einen grauen und traurigen Alltag zeige.[6]

Darsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptdarsteller der Serie waren Jörg Schneider, Silvia Jost und Dani Levy.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. SRF Morgengast Dani Levy, 3. Juli 2020
  2. Mani Neubacher: «Motel» zurück im TV – Mit dieser Serie verlor das SRF seine Unschuld . In: SRF.ch, 14. Juli 2020.
  3. Motel auf SRF.ch
  4. «Motel» in einem NZZ Folio (Memento vom 7. August 2012 im Internet Archive)
  5. Schweizer Fernsehen Media Relations: Motel. Sendungsporträt, Stand: Januar 2003, abgerufen am 21. Mai 2010
  6. Erich Aschwanden: Fernsehserie «Motel». Eine schwule Liebesszene erregt die Nation. In: Neue Zürcher Zeitung vom 18. April 2017.