Motorola Solutions

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Motorola Solutions, Inc.
Motorola-Logo
Rechtsform Incorporated
ISIN US6200763075
Gründung 4. Januar 2011
Sitz Schaumburg (Illinois), USA
Leitung Gregory Q. Brown, Vorsitzender und CEO
Mitarbeiter ca. 22.000 (31. Dezember 2012)[1]
Umsatz 8,698 Mrd. US-Dollar (2012)[1]
Gewinn 881 Mio. US-Dollar (2012)[1]Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Gewinn
Bilanzsumme 12,679 Mrd. US-Dollar (2012)[1]Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Bilanzsumme
Branche Telekommunikation
Produkte Barcode-Scanner, Funkgeräte, Zubehör, TETRAVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.motorolasolutions.com

Motorola Solutions ist ein US-amerikanischer Hersteller von Telekommunikationsgeräten für Geschäftskunden.

Geschichte[Bearbeiten]

Anfang 2008 kündigte Motorola an, das Geschäftskunden- und das Privatkundengeschäft in zwei eigenständige Unternehmen umzuwandeln und an die Börse zu bringen. Dieser Schritt wurde am 4. Januar 2011 vollzogen.[2] Die zwei entstandenen Unternehmen heißen Motorola Mobility und Motorola Solutions. Motorola Mobility beinhaltet das Privatkundengeschäft, Motorola Solutions das Geschäftskundengeschäft. Chairman und CEO der Motorola Solutions Inc. wurde Gregory Brown.[3] Rechtlich gesehen ist Motorola Solutions der direkte Nachfolger von Motorola.

Im Juli 2010 kündigten Nokia Siemens Networks und Motorola Solutions den Abschluss einer Vereinbarung darüber an, dass Nokia Siemens Networks die Mehrheit der Vermögenswerte im Geschäftssegment Mobilfunknetzinfrastruktur von Motorola Solutions übernehmen werde. Wegen eines Rechtsstreit konnte dieser Schritt erst im April 2011 vollzogen werden, zu einem Kaufpreis von 975 Millionen, statt ursprünglich geplanter 1,2 Milliarden US-Dollar.[4] Durch den Kauf bekommt Nokia Siemens Networks rund 50 Mobilfunkbetreiber als neue Kunden. Es wird erwartet, dass bei Abschluss der Transaktion etwa 7.500 Mitarbeiter aus dem Mobilfunknetzinfrastruktur-Geschäft von Motorola Solutions zu Nokia Siemens Networks wechseln werden.[5][6]

Das Geschäft von Motorola Solutions umfasst u. a. Produkte wie Barcodeleser des 2007 übernommenen Herstellers Symbol Technologies.

Im Juni 2012 übernahm Motorola Solutions den britischen PDA-Hersteller Psion für 200 Millionen US-Dollar.[7]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d files.shareholder.com: Annual Report 2012 (PDF; 1,9 MB)
  2. http://www.inside-handy.de/news/19955-motorola-kuendigt-aufspaltung-fuer-den-4-januar-an
  3. http://www.inside-handy.de/news/20258-motorola-aufspaltung-fertiggestellt
  4. http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/preisnachlass-auf-motorola-netzwerksparte/4116232.html
  5. Reuters: Nokia Siemens erkauft sich größere Präsenz auf US-Markt
  6. Pressemitteilung zum Kauf von Teilen der Mobilfunknetzinfrastruktur-Vermögenswerte durch Nokia Siemens Networks
  7. motorolasolutions.com: Motorola Solutions to Acquire Psion Plc. for $200 Million in Cash