Motueka River

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Motueka River
Motueka unmittelbar südlich der Flussmündung

Motueka unmittelbar südlich der Flussmündung

Daten
Lage Norden der Südinsel (Neuseeland)
Flusssystem Motueka River
Ursprung Zusammenfluss von Motueka River Left und Right Branch
41° 38′ 32″ S, 172° 56′ 36″ O
Quellhöhe ca. 380 m[1]
Mündung bei Motueka in die Tasman BayKoordinaten: 41° 5′ 0″ S, 173° 1′ 0″ O
41° 5′ 0″ S, 173° 1′ 0″ O
Länge 120 km
Linke Nebenflüsse Motupiko River, Wangapeka River, Baton River, Pearse River, Pokororo River
Rechte Nebenflüsse Stanley Borok, Dove River

Der Motueka River ist ein Fluss im Norden der Südinsel Neuseelands. Er entspringt in Form zweier separater Quellflüsse, dem Right Branch Motueka River und dem Left Branch Motueka River am Berg Red Hill im Mount Richmond Forest Park (Region Marlborough), 60 Kilometer südlich von Nelson. Er fließt dann über 120 km, zuerst durch schroffes Hügelland, dann durch das flachere Gebiet südwestlich der Tasman Bay.

Der Fluss passiert in seinem Lauf den Ort Golden Downs, wird bei Kohatu vom State Highway 6 überquert und setzt seinen Weg über Mararewa, Tapawera, Woodstock, Pokororo, Ngatimoti, Ngatimoti und Pangatotara fort. Kurz vor seiner Mündung wird er vom State Highway 60 überquert, um dann nördlich von Mouteka in die Tasman Bay zu münden.

Rechte Nebenflüsse sind der Stanley Borok und der Dove River, linke Nebenflüsse der Motupiko River, Wangapeka River, Baton River, Pearse River und Pokororo River.

Der Fluss mündet nahe der Stadt Motueka (Region Tasman) in die Tasman Bay. Er wird zum Angeln auf Regenbogenforellen, Rafting und Kanufahren genutzt.


Motueka River Left Branch
Lage Mount Richmond Forest Park
Quelle beim Mount Ellis
41° 35′ 20″ S, 173° 2′ 59″ O
Quellhöhe ca. 1400 m[1]
eigentlich der rechte Quellfluss
Motueka River Right Branch
Lage Mount Richmond Forest Park
Ursprung Zusammenfluss von Beebys Creek und Maitland Creek
41° 40′ 47″ S, 172° 57′ 56″ O
Quellhöhe ca. 540 m[1]
eigentlich der linke Quellfluss

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c http://www.nztopomaps.com (abgerufen am 25. August 2012)