Marlborough District

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marlborough District
Geographische Lage
Southland Otago Canterbury West Coast Nelson Tasman Marlborough Northland Auckland Council Waikato Gisborne Bay of Plenty Hawke’s Bay Taranaki Wellington Manawatu-WanganuiMarlborough DC.PNG
Über dieses Bild
Lage des Marlborough District
Foto von Marlborough District
Marlborough Sounds From Ferry.jpg
Die Marlborough Sounds
Gebietskörperschaft
Staat: Neuseeland
Insel: Südinsel
Gebietskörperschaft: Unitary Authority
Council (Rat): Marlborough District Council
Sitz der Verwaltung: Blenheim (Neuseeland)
Gründung: Juli 1992
Telefonvorwahl: +64 (0)3
Website: www.marlborough.govt.nz
Geographie
Region-ISO: NZ-MBH
Koordinaten: 42° S, 174° OKoordinaten: 42° S, 174° O
Fläche: 10 458 km2
Einwohner: 43 416 (2013)
Bevölkerungsdichte: 4,15 Einw. pro km2
Statistische Daten
Öffentl. Einnahmen: 97,9 Mio. NZ$ (2015 [1])
Öffentl. Ausgaben: 95,5 Mio. NZ$ (2015 [1])
Anzahl Haushalte: 22 269 (2013 [2])
Ø Einkommen: 27.900 NZ$ (2013 [1])
Bevölkerungsanteil Māori: 11,0 % (2013 [2])

Der Marlborough District ist eine Verwaltungseinheit auf der Südinsel von Neuseeland. Der Rat des Distrikts, Marlborough District Council genannt, hat seinen Sitz in der Stadt Blenheim.[3] Der Distrikt besitzt den Status einer Unitary Authority, da er mit seiner Verwaltung gleichzeitig die verwaltungstechnischen Aufgaben einer Region wahrnimmt, wobei die Grenzen der Region deckungsgleich mit denen des Distrikts sind.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Marlborough District verfügt über eine reine Landfläche von 10.458 km² und hatte zum Census im Jahr 2013 mit 43.416 Einwohner[2] eine Bevölkerungsdichte von 4,2 Einwohner pro km².[1] Der District liegt im nordöstlichen Teil der Südinsel mit Zugang zur Cook Strait. Im Westen grenzen der Tasman District und das Stadtgebiet von Nelson City an. Im Süden und Südwesten tut dies der Hurunui District, der bereits zur Region Canterbury gehört und im Südosten liegt der Kaikoura District. Der nördliche und nordöstlich Teil des Distrikts wird von der Küstenlinie zur Cook Strait begrenzt.

Bis auf die Ebene des Wairau Rivers ist der gesamte Distrikt von einer Berglandschaft geprägt, die im Westen um die 1600 m bis 1800 m liegt und nach Osten hin bis auf über 2800 m ansteigt. Als bedeutende Gebirgszüge sind hier die Inland Kaikoura Range zu nennen. Im Nordwesten des Distrikts ragen die Richmond Range besonders heraus. Die beiden größten Flüsse des Distrikte, Wairau River und Awatere River orientieren sich in ihrer Fließrichtung nach Nordosten.

Die größte Stadt des Distrikts ist Blenheim mit rund 24.200 Einwohnern[4], gefolgt von Picton mit rund 2750 Einwohnern. Alle anderen Ortschaften liegen unterhalb von 1000 Einwohnern.

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Marlborough District liegt häufiger unter dem Einfluss ostwärts wandernde Antizyklone, wobei die vorherrschenden Windrichtungen im Distrikt nicht einheitlich sind, in Blenheim beispielsweise von Westen kommend, in Picton dagegen von Norden und Süden gleichermaßen bevorzugt auftretend. Während in den westlichen Bergen Niederschläge oberhalb von 2000 mm pro Jahr zu erwarten sind, reduzieren sie sich auf der Leeseite der Berge bis auf unter 1000 mm pro Jahr je nach Lage. Die durchschnittlichen Tagestemperaturen im Sommer liegen zwischen 16 °C und 24 °C je nach Höhenlage, wobei die Ebene um Blenheim die wärmste Gegend des Distrikts darstellt. Im Winter hingegen sind in den Bergen häufig Minustemperaturen zu erwarten und an den Küsten milde durchschnittliche Temperaturen zwischen 3 °C und 10 °C, letztere im Norden an der Küste zur Cook Strait. Die jährliche Sonnenscheindauer liegt in den südwestlichen Bergen zwischen 1700 und 1900 Stunden und im nordöstlichen Teil zu den Küstenbereichen hin und in den Ebenen zwischen 2000 und 2300 Stunden.[5]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Marlbourough District wurde im Juli 1992 durch die Aufteilung der Nelson-Marlborough-Region in die drei Unitary Authorities Nelson, Tasman und Marlbourough gegründet.[6]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von den 43.416 Einwohnern der Stadt waren 2013 4776 Einwohner Māori-stämmig (11,0 %). Damit lebten 0,8 % der Māori-Bevölkerung des Landes im Marlborough District.[2] Das durchschnittliche Einkommen in der Bevölkerung lag 2013 bei 27.900 NZ$ gegenüber 28.500 NZ$ im Landesdurchschnitt.[1]

Herkunft und Sprachen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Frage nach der Zugehörigkeit zu einer ethnischen Gruppe beantworteten in der Volkszählung 2013 89,2 % mit "Europäer", 11,5 % gaben an, Māori-Wurzeln zu haben, 2,3 % kamen von den Inseln des pazifischen Raums und 2,8 % stammten aus Asien (Mehrfachnennungen waren möglich). 16,0 % der Bevölkerung gab an, in Übersee geboren zu sein. 2,2 % der Bevölkerung sprachen Māori als zweithäufigste Sprache nach Englisch und unter den Māori taten dies 14,7 %.[7]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Marlborough District ist noch einmal in drei Wards unterteilt, dem Blenheim Ward mit sieben Councillors (Ratsmitglieder) und dem Marlborough Sounds Ward sowie dem Wairau/Awatere Ward mit je drei Councillors. Die dreizehn Councillors bilden zusammen mit dem Mayor (Bürgermeister) den Distrikt Council (Distriktrat)[8] und werden alle drei Jahre neu gewählt.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Distrikt pflegt zwei Städtepartnerschaften:[9]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Distrikt zählte im Jahr 2015 6978 Unternehmen mit insgesamt 25.303 Beschäftigten.[10] Der mit Abstand größte Wirtschaftszweig des Distriktes stellt mit 23,7 % Anteil am Gross Domestic Product (GDP) (Bruttoinlandsprodukt) das produzierende Gewerbe dar, gefolgt von 11,7 % der Land- und Forstwirtschaft zusammen mit der Fischerei, 7,5 % dem Immobiliensektor, 5,7 % dem Baugewerbe und 5,2 % dem Gesundheitssektor.[11]

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehrstechnisch angeschlossen ist der Distrikt durch den New Zealand State Highway 1, der von Picton kommend den Distrikt an der Küste entlang durchkreuzt. Von Blenheim abzweigend führt der State Highway 6 in Richtung Nelson und der State Highway 63 nach Westen in Richtung Westport.[12] Ein kleiner Flughafen mit Graspisten liegt rund 4 km südwestlich des Stadtzentrums von Blenheim. Direkt durch Blenheim führt auch der South Island Main Trunk Railway, der ebenfalls von Picton kommend parallel zum State Highway 1 an der Küste entlang nach Süden führt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Marlborough Region – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Homepage. Marlborough District Council, abgerufen am 15. Juli 2016 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Marlborough District Council. In: Local Councils. Department of Internal Affairs, abgerufen am 15. Juli 2016 (englisch).
  2. a b c d 2013 Census QuickStats about a place: Marlborough District - Population and dwellings. Statistics New Zealand, abgerufen am 15. Juli 2016 (englisch).
  3. Your Council. Marlborough District Council, abgerufen am 15. Juli 2016 (englisch).
  4. 2013 Census QuickStats about a place: Auswahl: Blenheim Central, Mayfield, Springlands, Redwoodtown, Whitney, Witherlea. Statistics New Zealand, abgerufen am 15. Juli 2016 (englisch).
  5. P. R. Chappell: The Climate and Weather of Marlborough. In: NIWA Science and Technologies Series. 2. Auflage. Number 69. National Institute of Water and Atmospheric Research, 2016, ISSN 1173-0382, S. 14, 16, 23, 28 (englisch, Online PDF 4,3 MB [abgerufen am 15. Juli 2016]).
  6. A Regional Profile - Tasman. Statistics New Zealand, abgerufen am 26. April 2017 (PDF 774 kB, englisch).
  7. 2013 Census QuickStats about a place: Marlborough District - Cultural diversity. Statistics New Zealand, abgerufen am 15. Juli 2016 (englisch).
  8. Councillors. Marlborough District Council, abgerufen am 15. Juli 2016 (englisch).
  9. Marlborough Sister Cities. Marlborough District Council, abgerufen am 15. Juli 2016 (englisch).
  10. Marlborough Region Economic Profile. Infometrics, abgerufen am 15. Juli 2016 (englisch).
  11. Structure of Marlborough Region's Economy. Infometrics, abgerufen am 15. Juli 2016 (englisch).
  12. Topo250 maps. Land Information New Zealand, abgerufen am 15. Juli 2016 (englisch).