Tasman District

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tasman District
Geographische Lage
SouthlandOtagoCanterburyWest CoastNelsonTasmanMarlboroughNorthlandAuckland CouncilWaikatoGisborneBay of PlentyHawke’s BayTaranakiWellingtonManawatu-WanganuiTasman DC.PNG
Über dieses Bild
Lage des Tasman District
Foto von Tasman District
Richmond NZ Main Street 001.JPG
Hauptstraße von Richmond
Gebietskörperschaft
Staat Neuseeland
Insel Südinsel
Gebietskörperschaft Unitary Authority
Council (Rat) Tasman District Council
Sitz der Verwaltung Richmond (Neuseeland)
Bürgermeister Richard Kempthorne
Gründung Juli 1992
Postleitzahl 7020, 7072, 7073, 7077, 7091, 7095, 7120, 7173–7175, 7181, 7183, 7196–7198, 7275, 7895
Telefonvorwahl +64 (0)3
Website www.tasman.govt.nz
Geographie
Region-ISO NZ-TAS
Koordinaten 41° 20′ S, 173° 11′ OKoordinaten: 41° 20′ S, 173° 11′ O
Niedrigster Punkt Höhe Meeresspiegel
Fläche 9 616 km2
Einwohner 47 154 (2013)
Bevölkerungsdichte 4,9 Einw. pro km2
Statistische Daten
Öffentl. Einnahmen 94,2 Mio. NZ$ (2015 [1])
Öffentl. Ausgaben 87,9 Mio. NZ$ (2015 [1])
Anzahl Haushalte 21 741 (2013 [2])
Ø Einkommen 25.700 NZ$ (2013 [1])
Bevölkerungsanteil Māori 7,3 % (2013 [2])
Blick auf den Buller River im Süden der Region
Die missglückte Landung Tasmans in der Golden Bay (1642)
Luftaufnahme von Mapua

Der Tasman District ist eine Verwaltungseinheit auf der Südinsel von Neuseeland. Der Rat des Distrikts, Tasman District Council genannt, hat seinen Sitz in der Stadt Richmond. Der Distrikt besitzt den Status einer Unitary Authority, da er mit seiner Verwaltung gleichzeitig die verwaltungstechnischen Aufgaben einer Region wahrnimmt, wobei die Grenzen der Region deckungsgleich mit denen des Distrikts sind.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Tasman District liegt im Nordwesten der Südinsel an der Tasmansee. Im Norden bilden die Tasmansee, die Golden Bay und die Tasman Bay die natürlichen Grenzen des Distrikts. Der Westen und Südwesten wird vom Buller District begrenzt, der bereits zur Region West Coast gehört, im südöstlichen Zipfel tut dies der Hurunui District, der zur Region Canterbury zählt, und im Osten grenzt der Marlborough District an. Ein kleiner Abschnitt im Nordosten teilt sich der Tasman District mit dem Stadtgebiet von Nelson. Der Distrikt verfügt über eine reine Landfläche von 9616 km² und hatte zum Census im Jahr 2013 mit 47.154 Einwohner[2] eine Bevölkerungsdichte von 4,9 Einwohner pro km².[1]

Der größte Teil des Distrikts ist von einer Berglandschaft geprägt, die bis zu Höhen von über 1800 m reichen. Lediglich das Gebiet südwestlich der Tasman Bay ist weitläufig eben und liegt in den Einzugsgebieten der Flüsse Moutere River und Waimea River. Die größte Stadt des Distrikts ist Richmond mit knapp 12.300 Einwohnern, gefolgt von Motueka mit rund 7600, Mapua mit rund 2000, Wakefield mit etwa 2100, Brightwater mit gut 1750 und Takaka mit knapp 1250 Einwohnern. Verkehrstechnisch angeschlossen ist der Distrikt durch den New Zealand State Highway 6, der von Nelson kommend den Distrikt in südwestlicher Richtung durchkreuzt. Von Richmond abzweigend bindet der State Highway 60 den nördlichen Teil des Distriktes an.[3]

Der geographische Mittelpunkt Neuseelands liegt in der Nähe von Tapawera, rund 40 km südwestlich von Nelson entfernt.[4]

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Tasman District liegt unter dem Einfluss der von der Tasmansee kommenden Winde. Während in den Berglandschaften der Tasman Mountains die Niederschläge oberhalb von 3500 mm pro Jahr liegen, reduzieren sie sich auf der Leeseite der Berge bis auf 1000 mm pro Jahr je nach Lage. Dabei sind die Küstenregionen und die Ebenen trockener, die Bergregionen in der Regel feuchter. Die durchschnittlichen Tagestemperaturen im Sommer liegen zwischen 16 °C und 24 °C je nach Höhenlage; die Winter hingegen sind in den Bergen kalt mit häufigen Minustemperaturen, an den Küsten mild mit Temperaturen zwischen 3 °C und 7 °C, letztere im Norden an der Küste. Die jährliche Sonnenscheindauer liegt in den Bergen zwischen 1700 und 2000 Stunden je nach Lage und an den Küsten und in den Ebenen zwischen 2100 und 2400 Stunden.[5]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Den Überlieferungen der Māori nach, erreichte das erste Waka (Kanu) mit dem Namen Uruao die Gegend der heutigen Region Tasman bereits im 12. Jahrhundert. Archäologische Funde belegen, dass die Ureinwohner Neuseelands die ganze Region erkundeten, aber vornehmlich an der Küste siedelten, wo sie reichlich Nahrung fanden.[6] Aus dem häufigen Wechsel verschiedener Iwi (Stämme) schließen Historiker, dass diese Zeit von heftigen kriegerischen Auseinandersetzungen geprägt war.

Im Jahr 1642 ankerte der Niederländer Abel Tasman in der heute als Golden Bay bekannten Bucht.[6] Beim Versuch, an Land zu gehen, waren ihm die Māori feindlich gesinnt. Vier Seeleute fanden den Tod und Tasman, nach dem die Region schließlich benannt wurde, nannte die Bucht „Murderer's Bay“ und setzte folglich nie seinen Fuß auf neuseeländischen Boden.

Ab 1828 drang ein Verband aus zahlreichen Māori-Stämmen der Nordinsel (unter ihnen Ngāti Toa) auf die Südinsel und besiedelte das Gebiet von Farewell Spit bis zum Wairau River. Unter Arthur Wakefield, Agent der New Zealand Company, erreichten die ersten Siedler im Jahr 1842 die heutige Region.[6] Während der 1850er Jahre wurden neue Siedlungen gegründet und vor allem in den Waimea Plains mit der landwirtschaftlichen Nutzung des Gebietes begonnen. Als man 1856 nahe Collingwood Gold entdeckte, begann der erste Goldrausch in der Geschichte des Pazifikstaates. Nahe Onekaka an der Golden Bay entdeckte man später große Eisenvorkommen, die bis in die 1930er Jahre abgebaut wurden. Ende des 19. Jahrhunderts begann man mit dem Obstanbau in der sonnenverwöhnten Region, der neben dem Tourismus seit Mitte des 20. Jahrhunderts einer der wichtigsten Wirtschaftszweige der Region Tasman ist.

Im Tasman District liegt das Dorf Upper Moutere, das in den 1850er Jahren von den ersten deutschen Einwanderern nach Neuseeland gegründet wurde und bis 1917 Sarau hieß. Noch heute finden sich dort Spuren der deutschen Siedlungsgeschichte.

Der Tasman District wurde im Juli 1992 durch die Aufteilung der Nelson-Marlborough-Region in die drei Unitary Authorities Nelson, Marlbourough und Tasman gegründet.[7]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von den 47.154 Einwohnern der Stadt waren 2013 3438 Einwohner Māori-stämmig (7,3 %). Damit lebten 0,6 % der Māori-Bevölkerung des Landes in dem Tasman District.[2] Das durchschnittliche Einkommen in der Bevölkerung lag 2013 bei 25.700 NZ$ gegenüber 28.500 NZ$ im Landesdurchschnitt.[1]

Herkunft und Sprachen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Frage nach der Zugehörigkeit einer ethnischen Gruppe beantworteten in der Volkszählung 2013 93,1 % mit Europäer zu sein, 7,6 % gaben an, Māori-Wurzeln zu haben, 1,1 % kamen von den Inseln des pazifischen Raums und 1,9 % stammten aus Asien (Mehrfachnennungen waren möglich). 17,8 % der Bevölkerung gab an in Übersee geboren zu sein. 1,9 % der Bevölkerung sprachen Deutsch als zweithäufigste Sprache nach Englisch und von den Māori beherrschten 12,7 % die maorische Sprache.[8]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Tasman District ist noch einmal in fünf Wards unterteilt, dem Richmond Ward mit vier Councillors (Ratsmitglieder), dem Motueka Ward und dem Moutere-Waimea Ward mit je drei, dem Golden Bay Ward mit zwei und dem Lakes-Murchison Ward mit einem Councillor. Die dreizehn Councillors bilden zusammen mit dem Mayor (Bürgermeister) den Distrikt Council (Distriktrat)[9] und werden alle drei Jahre neu gewählt. Eine Besonderheit in dem Distrikt stellt der Kaumātua (Älteste) dar. Seine Rolle besteht darin, den Rat in allen Angelegenheiten zu beraten, die Māori betreffen.[9]

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Distrikt pflegt drei Partnerschaften auf der Basis des Status einer Friendly Town:[10]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tasman Region – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Homepage. Tasman District Council, abgerufen am 14. Juli 2016 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Tasman District Council. In: Local Councils. Department of Internal Affairs, abgerufen am 14. Juli 2016 (englisch).
  2. a b c d 2013 Census QuickStats about a place: Tasman District - Population and dwellings. Statistics New Zealand, abgerufen am 14. Juli 2016 (englisch).
  3. Topo250 maps. Land Information New Zealand, abgerufen am 14. Juli 2016 (englisch).
  4. Carl Walrond: Nelson places - Nelson city. In: Te Ara - the Encyclopedia of New Zealand. Ministry for Culture & Heritage, 21. April 2015, abgerufen am 13. Juli 2016 (englisch).
  5. G. R. Macara: The Climate and Weather of Nelson and Tasman. In: NIWA Science and Technologies Series. 2. Auflage. Number 71. National Institute of Water and Atmospheric Research, 2016, ISSN 1173-0382, S. 13, 15, 22, 27 (englisch, Online PDF 4,6 MB [abgerufen am 14. Juli 2016]).
  6. a b c History of Tasman District. Tasman District Council, abgerufen am 14. Juli 2016 (englisch).
  7. A Regional Profile - Tasman. Statistics New Zealand, abgerufen am 26. April 2017 (PDF 774 kB, englisch).
  8. 2013 Census QuickStats about a place: Tasman District - Cultural diversity. Statistics New Zealand, abgerufen am 14. Juli 2016 (englisch).
  9. a b Mayor & Councillors. Tasman District Council, abgerufen am 14. Juli 2016 (englisch).
  10. Friendly Towns of Tasman District. Tasman District Council, abgerufen am 14. Juli 2016 (englisch).