Moussa El-Hage

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Moussa El-Hage OAM (* 19. Februar 1954 in Aintoura) ist ein libanesischer Geistlicher und Erzbischof von Haifa und dem Heiligen Land und Patriarchalexarch von Jerusalem und Palästina und Jordanien.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Moussa El-Hage trat der Ordensgemeinschaft der Maronitischen Antonianer 1972 bei, legte 1979 die ewige Profess ab und empfing am 14. August 1980 die Priesterweihe.

Papst Benedikt XVI. bestätigte die Ernennung zum Erzbischof von Haifa und dem Heiligen Land und Patriarchalexarchen von Jerusalem und Palästina sowie Jordanien am 16. Juni 2012.

Der Maronitische Patriarch von Antiochien und des ganzen Orients, Béchara Pierre Raï OMM, spendete ihm am 28. Juli desselben Jahres die Bischofsweihe; Mitkonsekratoren waren Samir Mazloum, emeritierter Kurienbischof in Antiochia, Guy-Paul Noujaim, emeritierter Kurienbischof in Joubbé, Sarba und Jounieh, Paul Youssef Matar, Erzbischof von Beirut, Francis Némé Baïssari, emeritierter Weihbischof in Joubbé, Sarba und Jounieh, Paul Nabil El-Sayah, Kurienbischof in Antiochia, Joseph Mohsen Béchara, Alterzbischof von Antelien, Simon Atallah OAM, Bischof von Baalbek-Deir El-Ahmar, François Eid OMM, Prokurator des maronitischen Patriarchen beim Heiligen Stuhl, Edgar Amine Madi, Bischof von Nossa Senhora do Líbano em São Paulo, und Michel Aoun, Bischof von Jbeil.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

VorgängerAmtNachfolger
Paul Nabil El-SayahErzbischof von Haifa und dem Heiligen Land
seit 2012
---
Paul Nabil El-SayahPatriarchalexarch von Jerusalem und Palästina
seit 2012
---
Paul Nabil El-SayahPatriarchalexarch von Jordanien
seit 2012
---