Municipio Ingavi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Municipio Ingavi
Basisdaten

Einwohner (Stand)
- Bevölkerungsdichte
1654 Einw. (Volkszählung 2012)
0 Einw./km²
Postleitzahl 09-0402
Telefonvorwahl (+591)
Fläche 5.227 km²
Höhe 165 m
Koordinaten 10° 30′ S, 66° 46′ WKoordinaten: 10° 30′ S, 66° 46′ W
Municipio Ingavi (Bolivien)
Municipio Ingavi
Municipio Ingavi
Politik

Departamento Pando
Provinz Provinz Abuná
Zentraler Ort Ingavi
Bürgermeister Marcelino Guery Ordoñez (ADN)
Lage des Municipio im Departamento Pando
Lage des Municipio im Departamento Pando
Klima
Klimadiagramm Riberalta
Klimadiagramm Riberalta

Das Municipio Ingavi ist ein Landkreis im Departamento Pando im Tiefland des südamerikanischen Anden-Staates Bolivien.

Lage im Nahraum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Municipio Ingavi ist eines von zwei Municipios der Provinz Abuná und umfasst deren östlichen Bereich. Es grenzt im Norden an die Republik Brasilien, im Westen an das Municipio Santa Rosa del Abuná, im Süden an das Municipio San Pedro in der Provinz Manuripi, im Südosten an das Municipio Villa Nueva und im Nordosten an das Municipio Santos Mercado.

Das Municipio erstreckt sich zwischen etwa 9° 54' und 11° 00' südlicher Breite und 66° 26' und 67° 01' westlicher Länge, seine Ausdehnung von Westen nach Osten beträgt bis zu 65 Kilometer und von Norden nach Süden bis zu 80 Kilometer.

Das Municipio umfasst 13 Gemeinden (localidades), zentraler Ort des Municipio ist die Ortschaft Ingavi mit 386 Einwohnern (Volkszählung 2012) am Río Orthon am südlichen Rand des Landkreises.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Municipio Ingavi liegt im bolivianischen Teil des Amazonasbeckens im nördlichen Teil des Landes an der Grenze zu Brasilien.

Die mittlere Durchschnittstemperatur der Region liegt bei 26 °C und schwankt nur unwesentlich zwischen 25 °C im Mai und 27 bis 28 °C von Dezember bis Februar (siehe Klimadiagramm Riberalta). Der Jahresniederschlag beträgt etwa 1.300 mm, bei einer ausgeprägten Trockenzeit von Juni bis August mit Monatsniederschlägen unter 20 mm, und einer Feuchtezeit von Dezember bis Januar mit Monatsniederschlägen von mehr als 200 mm.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bevölkerungszahl des Municipio Ingavi ist in den vergangenen beiden Jahrzehnten um etwa 20 Prozent zurückgegangen:

  • 1992: 1.077 Einwohner (Volkszählung)[1]
  • 2001: 899 Einwohner (Volkszählung)[2]
  • 2010: 1.654 Einwohner (Volkszählung)[3]

Die Bevölkerungsdichte bei der letzten Volkszählung von 2012 betrug 0,3 Einwohner/km², der Alphabetisierungsgrad bei den über 6-Jährigen war von 53,6 Prozent (1992) auf 73,6 Prozent (2001) angestiegen. Die Lebenserwartung der Neugeborenen im Jahr 2001 betrug 65,4 Jahre, die Säuglingssterblichkeit war von 16,9 Prozent (1992) auf 5,7 Prozent im Jahr 2001 zurückgegangen.

83,4 Prozent der Bevölkerung sprechen Spanisch, 1,5 Prozent sprechen indigene Sprachen, und 15,7 Prozent sprechen eine nicht-bolivianische Sprache, im wesentlich sind dies Portugiesisch-sprechende Zuwanderer aus dem benachbarten Brasilien. (2001)

85,2 Prozent der Bevölkerung haben keinen Zugang zu Elektrizität, 59,9 Prozent leben ohne sanitäre Einrichtung. (2001)

66,0 Prozent der 162 Haushalte besitzen ein Radio, 0,6 Prozent einen Fernseher, 13,6 Prozent ein Fahrrad, 3,7 Prozent ein Motorrad, 2,5 Prozent ein Auto, 1,9 Prozent einen Kühlschrank, und 0 Prozent ein Telefon. (2001)

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnisse der Wahlen zum Gemeinderat (concejales del municipio) bei den Regionalwahlen vom 4. April 2010:[4]

Wahl-
berechtigte
Wahl-
beteiligung
gültige Stimmen MAS-IPSP CP
420   343 281   181 100
  81,7 % 81,9 %   64,4 % 35,6 %

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Municipio Ingavi bestand bei der Volkszählung von 2012 aus den folgenden beiden Kantonen (cantones):

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Instituto Nacional de Estadística (INE) 1992
  2. Instituto Nacional de Estadística (INE) 2001
  3. Instituto Nacional de Estadística (INE) 2012 (Memento des Originals vom 22. Juli 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/censosbolivia.ine.gob.bo
  4. Acta de Cómputo Nacional Elecciones Departamentales, Municipales y Regional 2010

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]