Murupara

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Murupara
Geographische Lage
Murupara (Neuseeland)
Koordinaten 38° 27′ S, 176° 42′ OKoordinaten: 38° 27′ S, 176° 42′ O
Region-ISO NZ-BOP
Staat Neuseeland Neuseeland
Region Bay of Plenty
Distrikt Whakatāne District
Ward Galatea-Murupara Ward
Einwohner 1 656 (2013[1])
Höhe 180 m
Postleitzahl 3025
Telefonvorwahl +64 (0)7
Fotografie des Ortes
Murumurunga Marae, 1975 (28797180432).jpg
Murumurunga Marae, 20 km von Murupara entfernt

Murupara ist ein Ort im Whakatāne District der Region Bay of Plenty auf der Nordinsel von Neuseeland.

Namensherkunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Murupara“ bedeutet in der Sprache der Māori soviel wie „den Schlamm wegwischen“.[2]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort befindet sich rund 62 km südwestlich von Whakatāne und rund 53 km südöstlich von Rotorua, im südlichen Teil der rund 23 km langen und bis zu 10 km breiten Ebene des Rangitaiki River zwischen dem Kaingaroa Forest und den Ikawhenua Range die Teil des Te Urewera National Park sind.[3]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Zensus des Jahres 2013 zählte der Ort 1656 Einwohner, 9,8 % weniger als zur Volkszählung im Jahr 2006.[1]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den frühen 1900er Jahren begann man um den Ort herum Kiefern anzupflanzen. Dieses Gebiet, heute als Kaingaroa Forest bekannt, umfasst rund 1.400 km² Kiefernforst, von dem der Ort heute lebt. So stellt die Forstwirtschaft den Haupterwerbszweig des Ortes dar. Das Holz wird zu den Papierfabriken nach Kawerau oder für die Verschiffung und für den Export zum Hafen von Tauranga transportiert.[2]

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Straßenverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch Murupara führt der New Zealand State Highway 38, der den Ort nach Nordwesten hin mit dem New Zealand State Highway 5 verbindet und darüber Rotorua zu erreichen ist. Der State Highway 38 reicht zur anderen Seite mit nach Wairoa an der Ostküste der Nordinsel, ist aber auf seinem Weg durchs Gebirge über knapp 70 km unbefestigt und nur mit Schotter versehen. In Richtung Whakatāne führt eine gut ausgebaute Straße teilweise durch das Tal des Rangitaiki Rivers.[3]

Schienenverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Murupara endet eine Nebenstrecke, die in Kawerau an die East Coast Main Trunk Railway anschließt. Sie dient ausschließlich dem Güterverkehr.[3]

Flugverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rund 6 km nordwestlich bei Galatea befindet sich ein kleiner Flughafen mit einer gut 1000 m langen Graspiste.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1925 wurden rund 8 km westlich von Murupara an einem Felsüberhang Felszeichnungen gefunden, die, obwohl deren Entstehungsdatum unbekannt ist, auf eine frühe Besiedelung der Gegend hinweisen. In den Zeichnungen werden Kanus dargestellt.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Helga Neubauer: Murupara. In: Das Neuseeland Buch. 1. Auflage. NZ Visitor Publications, Nelson 2003, ISBN 1-877339-00-8, S. 374 f.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b 2013 Census QuickStats about a place: Murupara. Statistics New Zealand, abgerufen am 11. August 2017 (englisch).
  2. a b c Neubauer: Murupara. In: Das Neuseeland Buch. 2003, S. 374.
  3. a b c Topo250 maps. Land Information New Zealand, abgerufen am 11. August 2017 (englisch).