Music for Men

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Music for Men
Studioalbum von Gossip

Veröffent-
lichung(en)

19. Juni 2009

Label(s) Columbia, Sony BMG

Format(e)

CD, LP

Genre(s)

Garage Rock, Dance-punk

Titel (Anzahl)

13

Laufzeit

43:27 min

Besetzung
  • Brace Paine – Gitarre, Bass
  • Hannah Blilie – Schlagzeug
  • Greg Fidelman – Perkussion
  • Dana Nielsen – Saxophon[1][2]

Produktion

Rick Rubin

Studio(s)

Shangri La Studios, Malibu

Chronologie
Standing in the Way of Control Music for Men A Joyful Noise
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
Music for Men
  DE 10 03.07.2009 (78 Wo.)
  AT 4 03.07.2009 (52 Wo.)
  CH 12 05.07.2009 (67 Wo.)
  UK 18 04.07.2009 (3 Wo.)
Singles[3]
Heavy Cross
  DE 2 26.06.2009 (97 Wo.)
  AT 4 19.06.2009 (64 Wo.)
  CH 2 21.06.2009 (80 Wo.)
  UK 37 13.06.2009 (5 Wo.)
Love Long Distance
  DE 30 18.12.2009 (16 Wo.)
  CH 41 17.01.2010 (16 Wo.)

Music for Men ist das vierte Studioalbum der US-amerikanischen Band Gossip.

Zum Album[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Album wurde von Rick Rubin in den Shangri La Studios in Kalifornien produziert. Das Cover zeigt ein Bild der Schlagzeugerin Hannah Blilie und zeigt Anspielungen auf das Cover von Morrisseys Album Viva Hate oder den Look von k.d. lang.[4]

Aus dem Album wurden die Singles Heavy Cross und Love Long Distance ausgekoppelt, die beide die deutschen Single-Charts erreichten. Erstere wurde am 5. Juni 2009 veröffentlicht und war ab dem 19. Juni zum ersten Mal in den deutschen Charts platziert und blieb dort insgesamt 97 Wochen. In der Schweiz und in Österreich hielt sich das Lied 78 bzw. 64 Wochen. Es ist damit der erfolgreichste Song der Band.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rezensent Thomas Pilgrim urteilte auf plattentests.de: „(Gossip) treiben nebenbei weiterhin ihr Spiel mit den Geschlechterrollen. Im Albumtitel, der natürlich mit Absicht und Bedacht gewählt wurde. Im langgezogenen Refrain von "Men in love", dem wenig später ein über beide Pausbacken grinsendes "with each other" folgt. Und gut lachen hat die Band allemal angesichts der zwölf mehr oder weniger lupenreinen Hits, die sie mit diesem Album in die Landschaft pflanzt. Cool, unprätentiös, zweckmäßig abgespeckt.[5]

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dimestore Diamond (3:16)
  2. Heavy Cross (4:06)
  3. 8th Wonder (3:17)
  4. Love Long Distance (4:26)
  5. Pop Goes the World (3:27)
  6. Vertical Rhythm (3:50)
  7. Men in Love (3:41)
  8. For Keeps (4:08)
  9. 2012 (3:51)
  10. Love and Let Love (3:32)
  11. Four Letter Word (3:49)
  12. Spare Me from the Mold (2:28)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. AllMusic 'Music for Men' Album Credits
  2. ARTISTdirect 'Dana Nielsen' Credits
  3. Quellen Chartplatzierungen: DE (Singles) (Memento des Originals vom 17. April 2010 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.musicline.de / DE (Alben) (Memento des Originals vom 9. Oktober 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.musicline.de / AT / CH / UK / US, abgerufen am 25. März 2010.
  4. Video und Link zu Album-Stream (Memento des Originals vom 26. September 2010 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.spex.de bei spex.de, abgerufen am 9. Oktober 2010
  5. Rezension bei plattentests.de, abgerufen am 9. Oktober 2010