Musica Fiorita

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Musica Fiorita ist ein 1991 in Basel gegründetes Barockensemble, das von der Cembalistin Daniela Dolci geleitet wird. Das Ensemble konzentriert sich insbesondere auf Wiederentdeckungen unbekannter Werke von Komponisten des 17. und 18. Jahrhunderts und deren historisch informierte Aufführung.

Das Ensemble[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit über 20 Jahren führt das Ensemble unter der Leitung von Daniela Dolci Werke der Spätrenaissance und des Barock auf, wobei es sowohl der historischen Aufführungspraxis und der Werktreue verpflichtet ist als auch neue Wege der Musikinterpretation geht. Die Besetzung mit Instrumenten wie Zink, Barockvioline, Traversflöte, Viola da gamba u. a. sowie die Generalbassgruppe mit Laute, Theorbe, Barockgitarre, Salterio, Harfe, Cembalo und Orgel hat zum Ziel, die Fülle feinster Nuancen in der Musik des 17. und 18. Jahrhunderts zu repräsentieren und zum Leben zu erwecken. Ein Fokus des Ensembles liegt auf der Wiederaufführung vergessener Partituren.

In der Mischung vokaler und instrumentaler Musik und im Kontrast zwischen geistlichen und weltlichen Werken bietet das Ensemble ein abwechslungsreiches Programm der Musik des Früh- und Hochbarock. Die Aufführungen ausgewählter Kammermusik werden gelegentlich als gesellschaftliches Ereignis inszeniert.

Obwohl die Mitglieder des Ensembles aus vielen Teilen der Welt stammen, streben alle dasselbe Klangbild an, zumal die meisten von ihnen ihr Studium an der Schola Cantorum Basiliensis absolviert haben, also aus derselben Schule kommen.

Das Ensemble hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Konzerte in West- und Osteuropa, Nord- und Südamerika und Asien gegeben und war auf einschlägigen Festivals präsent.

Tonträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

http://www.musicafiorita.ch