Mutter (Software)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mutter (Software)
Maintainer Tomas Frydrych, Owen Taylor
Entwickler Intel, Red Hat
Aktuelle Version 3.17.2[1]
(27. Mai 2015)
Betriebssystem unixoide
Kategorie Anzeige-Server
Lizenz GPL
Deutschsprachig Ja
Es gibt den Mutter Fenstermanager und außerdem den Mutter Wayland Compositor, welcher ein Anzeige-Server ist.

Mutter ist ein Fenstermanager und gleichzeitig ein Wayland Compositor.

Hintergründe

Mutter wurde ursprünglich von Intel für die Moblin-Plattform entwickelt. Intel nahm als Basis den Fenstermanager Metacity, der in Gnome 2 zum Einsatz kam, und kombinierte ihn mit der Programmbibliothek Clutter, um so OpenGL-beschleunigte Funktionen zu ermöglichen, woher sich auch der Name aus der Kurzform von „Metacity Clutter“ ableitet.

Durch die Kombination mit Clutter wurden grafische Effekte und Hardwarebeschleunigung ermöglicht.

Clutter und das Mutter-Plugin sind größtenteils in JavaScript und C geschrieben.

Einsatzgebiete

Mutter wird im Moblin-Nachfolger MeeGo für Netbooks eingesetzt, wozu Mutter als einziger Fenstermanager kompatibel ist. Außerdem kann Mutter in den anderen MeeGo-Varianten eingesetzt werden, die keine speziellen Fenstermanager verlangen.

Die Benutzeroberfläche von UbuntuUnity genannt – setzte ebenfalls Mutter voraus, neuere Versionen basieren jedoch auf Compiz.[2]

In der Desktopumgebung Gnome 3 kommt Mutter auch zum Einsatz und setzt ihn für Gnome Shell voraus.[3]

Kritik

Oftmals wird die tiefe Integration von Mutter in die Gnome Shell als problematisch angesehen, was den Einsatz eines anderen Fenstermanagers in Gnome 3 erschwert.

Einzelnachweise

  1. URL: https://mail.gnome.org/archives/gnome-announce-list/2015-May/msg00030.html, abgerufen am: 30. Mai 2015
  2. ubuntuuser wiki: Unity Compiz Einstellungen (erstellt am 30. April 2011)
  3. Julius Stiebert: Mutter: Neuer Window-Manager für Gnome 3.0. golem.de, 9. Juli 2009, abgerufen am 28. Mai 2015.