n-Octan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strukturformel
Strukturformel von n-Octan
Allgemeines
Name n-Octan
Andere Namen
  • Octan
  • Oktan
  • n-Oktan
Summenformel C8H18
CAS-Nummer 111-65-9
PubChem 356
Kurzbeschreibung

farblose Flüssigkeit[1]

Eigenschaften
Molare Masse 114,23 g·mol−1 [2]
Aggregatzustand

flüssig

Dichte

0,70 g·cm−3 [2]

Schmelzpunkt

−57 °C [2]

Siedepunkt

126 °C [2]

Dampfdruck
  • 14 hPa (20 °C) [2]
  • 24,6 hPa (30 °C) [2]
  • 41,5 hPa (40 °C) [2]
  • 67,2 hPa (50 °C) [2]
Löslichkeit

0,7 mg·l−1 in Wasser (20 °C) [2]

Brechungsindex

1,3980[1]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung aus Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 (CLP),[3] ggf. erweitert[2]
02 – Leicht-/Hochentzündlich 08 – Gesundheitsgefährdend 07 – Achtung 09 – Umweltgefährlich

Gefahr

H- und P-Sätze H: 225​‐​304​‐​315​‐​336​‐​410
P: 210​‐​273​‐​301+330+331​‐​302+352 [2]
MAK

2400 mg·m−3 [2]

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen. Brechungsindex: Na-D-Linie, 20 °C
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

n-Octan ist eine farblose Flüssigkeit, die zu den Alkanen zählt.

In der Chemie wird es entsprechend den aktuellen Nomenklaturregeln als n-Octan geschrieben, in Deutschland wird jedoch oft – gerade im Zusammenhang mit der Oktanzahl – die veraltete Schreibweise Oktan bevorzugt. Es handelt sich um den unverzweigten Vertreter der 18 Isomere der Octane.

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Octan ist eine klare, farblose Flüssigkeit mit einem Siedepunkt von 126 °C. In Wasser sind nur 0,7 mg/l löslich. Es kommt als Bestandteil von Erdöl vor und ist wassergefährdend (WGK 2).[2]

Sicherheitstechnische Kenngrößen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

n-Octan bildet entzündliche Dampf-Luft-Gemische. Die Verbindung hat einen Flammpunkt bei 12 °C.[2][4] Der Explosionsbereich liegt zwischen 0,8 Vol.‑% (38 g/m3) als untere Explosionsgrenze (UEG) und 6,5 Vol.‑% (310 g/m3) als obere Explosionsgrenze (OEG).[2][4] Entsprechend der Dampfdruckfunktion ergibt sich ein unterer Explosionspunkt von 11 °C.[2] Die Grenzspaltweite wurde mit 0,89 mm bestimmt.[2] Es resultiert damit eine Zuordnung in die Explosionsgruppe IIA.[4] Die Zündtemperatur beträgt 205 °C.[2][4] Der Stoff fällt somit in die Temperaturklasse T3.

Verwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Isomer des n-Octans (2,2,4-Trimethylpentan = iso-Octan) dient als Referenzsubstanz zur Bestimmung der Klopffestigkeit von Ottokraftstoffen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Eintrag zu Octan. In: Römpp Online. Georg Thieme Verlag, abgerufen am 29. September 2014.
  2. a b c d e f g h i j k l m n o p q r Eintrag zu Octan in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA, abgerufen am 26. Juni 2017 (JavaScript erforderlich).
  3. Eintrag zu Octane im Classification and Labelling Inventory der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA), abgerufen am 1. Februar 2016. Hersteller bzw. Inverkehrbringer können die harmonisierte Einstufung und Kennzeichnung erweitern.
  4. a b c d E. Brandes, W. Möller: Sicherheitstechnische Kenngrößen – Band 1: Brennbare Flüssigkeiten und Gase, Wirtschaftsverlag NW – Verlag für neue Wissenschaft GmbH, Bremerhaven 2003.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Octan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Octan – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen