NIN (Zeitschrift)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
NIN − Nedeljne informativne novine

Beschreibung Nachrichtenmagazin
Verlag NIN d.o.o., Belgrad
Erstausgabe 26. Januar 1935 (7. Januar 1951 Wiederaufnahme)
Erscheinungsweise wöchentlich/freitags
Chefredakteur Slobodan Reljić
Weblink www.nin.co.rs
ISSN

NIN (serbisch-kyrillisch НИН) ist ein wöchentlich erscheinendes serbisches Nachrichtenmagazin, das in Belgrad herausgegeben wird. Der Titel ist ein Akronym für Nedeljne informativne novine (Недељне информативне новине), was übersetzt etwa Wöchentliche Informative Zeitung bedeutet.

Nin ist ein aktuelles Nachrichtenmagazin, das Einfluss auf die serbischen (und vormals jugoslawischen) Eliten und auf die öffentliche Meinungsbildung in Serbien ausübt.[1][2] Das Magazin hat 35 Mitarbeiter.

NINs Literatur-Auszeichnung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1954 vergibt Nin jährlich den NIN-Literaturpreis (Ninova nagrada, Нинова награда, Der NIN-Preis), ein wichtiger Literaturpreis für serbische Autoren. Wichtige Preisträger waren Danilo Kiš, Dobrica Ćosić, Aleksandar Tišma, Oskar Davičo, Miroslav Krleža, Mehmed Meša Selimović, Miloš Crnjanski, Milorad Pavić, Bora Ćosić, Dubravka Ugrešić, Milovan Danojlić (1997) sowie Branko Ćopić.

Herausgeber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die bisherigen Chefredakteure und Herausgeber des NIN sind:

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jovanka Matić: Problems facing Quality Press Development in Serbia, in: Quality Press in Southeast Europe, hrsg. vom Südoseuropäischen Medienzentrum, Sofia 2003
  2. Slobodan Markovich: Serbia, Freedom House Country Report, 2008