Nacht und Schimmel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nacht und Schimmel (Originaltitel: Opowiadania) ist eine 1969 erschienene und 1972 ins Deutsche übersetzte Sammlung von zehn Geschichten des polnischen SF-Autors Stanisław Lem.

Inhalt[Bearbeiten]

  • Nacht und Schimmel: Ein Atombakterium, von einem alleinlebenden Mann zufällig bemerkt, vermehrt sich zu seiner Freude in der Dunkelheit und unter Anwesenheit von Schimmel − und zwar so rapide, daß die Nachkommen ihm allmählich die Wohnung streitig machen.
  • Der Freund: Im Funkerclub, wo ein junger Mann seinen ehrenamtlichen Dienst versieht, taucht ein unbeholfener Sonderling auf und bittet um etwas Draht – und später um die Mithilfe beim Erstellen einer elektrischen Schaltung, wie es heißt, für einen Freund. Nach und nach dämmert dem Jugendlichen, daß der unbekannte Freund ein Wesen aus einer anderen Welt sein könnte.
  • ›Tagebuch‹: Ein allmächtiges Wesen monologisiert über sich, die Erschaffung von Myriaden von Kosmen und über die Sinnsuche von winzigen, denkenden Geschöpfen. Ist das Gott, der da spricht?
  • Die Lymphatersche Formel: Lymphater, ein älterer, heruntergekommener Wissenschaftler, erzählt, wie er durch seine interdisziplinären Forschungen auf die nächste Evolutionsstufe gekommen und sie erschaffen hat − mit ungeahnten Konsequenzen.
  • Die neue Kosmogonie: Eine fiktive Nobelpreis-Rede, in der ein kosmologisches Bild von frühesten Zivilisationen entworfen wird, die seit Anbeginn des Universums die physikalischen Gesetze verändert haben. (Diese Rede ist auch in dem Buch Die vollkommene Leere enthalten.)
  • Die Invasion: In Polen und später in Bayern fallen glasartige Kugeln vom Himmel. In ihrem Innern sind Abbilder von Lebewesen, die durch den Absturz ums Leben kamen. Die Kugeln sind härter als Diamant und durch Waffen nicht zu zerstören. Die Forscher versuchen ihren Zweck zu ergründen.
  • Der Hammer: Man schickt immer einen Mann gemeinsam mit einer künstlichen Intelligenz in einem Würfelrechner auf jahrelange interstellare Reisen, da sich diese Konstellation als psychologisch am stabilsten erwiesen hat. Auf einer solchen Reise lernt ein Mann eine solche Intelligenz mit ihren Erinnerungen, ihrer Persönlichkeit und ihren Gefühlen näher kennen.
  • Die Wahrheit: Ein Physiker, eingesperrt in eine Irrenanstalt, erzählt von seinen Experimenten mit Hochtemperaturplasma, die ihm jedoch keiner glaubt: ihm und zwei Kollegen fielen seltsame Teilungen und Wiedervereinigungen im Plasma auf, die sie Biologen zeigten und die jene eindeutig als Einzeller identifizierten. Mit der Gewissheit, neues Leben gefunden zu haben, wagten sie ein sehr riskantes Folgeexperiment.
  • Zwei junge Männer: Geschichte über die virtuelle Realität, in die sich zwei Männer begeben - der erste auf der Erde, erlebt eine Raumschiffreise, der andere, in einem Raumschiff, schaltet sich auf die ersehnte Erde.
  • Gibt es Sie, Mr Johns?: Der Rennfahrer Johns wird nach zahlreichen Unfällen Stück für Stück durch Prothesen ersetzt. Die Rechnungen, obwohl deutlich niedriger als beim Sechs-Millionen-Dollar-Mann, sind noch nicht bezahlt, sodass der Hersteller Cybernetics den noch nicht erfolgten Eigentumsübergang durch ein Gerichtsverfahren prüft. Wie weit reicht die persönliche Identität?

Ausgaben[Bearbeiten]

  • Stanisław Lem: Opowiadania. Wydawnictwo Literackie, Kraków 1969
  • Stanisław Lem: Nacht und Schimmel. (Deutsche Übersetzung von Irmtraud Zimmermann-Göllheim) Insel-Verlag, Frankfurt am Main 1972