NamibRand-Naturreservat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Namib-Rand-Naturpark)
Wechseln zu: Navigation, Suche
NamibRand-Naturreservat
Bergzebras vor der Kulisse von Gorasis- und Chowagasberg

Bergzebras vor der Kulisse von Gorasis- und Chowagasberg

Lage Zentralost-Namibia
Fläche 2022 km²
Geographische Lage 25° 0′ S, 16° 0′ O-2516Koordinaten: 25° 0′ 0″ S, 16° 0′ 0″ O
Markierung
Karte der staatlichen Schutzgebiete in Namibia
Verwaltung private Trägerschaft unter Konzession des Ministerium für Umwelt und Tourismus

f6

Das NamibRand-Naturreservat (englisch NamibRand Nature Reserve) ist mit 202.200 Hektar (2022 Quadratkilometer) eines der größten privaten Naturschutzgebiete in Afrika. Es liegt circa 60 Kilometer südlich des Sesriem-Canyons und erstreckt sich entlang der Ostgrenze des Namib-Naukluft-Parks.

Der Park mit seinen Dünen, Bergen (Losberg, 1976 Meter über dem Meeresspiegel) und Kalkebenen ist die Heimat für Hartmann Bergzebras, Kuhantilopen, Springböcke, Gemsböcke, Leoparden, Giraffen, Tüpfelhyänen und Löffelhunde. Im Juni 2013 war das Gebiet Heimat von unter anderem mehr als 10.000 Gemsböcke, knapp 6000 Springböcken und 350 Steppenzebras (siehe auch Wildtierbestand in Namibia).

Daneben sind auf dem Gelände auch Feenkreise zu finden.

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten]

Seine Entstehung verdankt dieses Wüsten-Paradies zum einen der ökologischen Unvernunft der früher ansässigen Farmer und zum anderen dem Idealismus eines Windhoeker Geschäftsmannes. Die Farmer hatten das Gebiet durch intensive Bewirtschaftung (Weidewirtschaft und Jagd) so aus dem ökologischen Gleichgewicht gebracht, dass die Farmen keinen Ertrag mehr erwirtschafteten. J.A. Brückner begann 1984 mit dem Aufkauf der Farmen Gorrasis, Die Duine, Stellarine und Wolwedans. Er ließ die Weidezäune niederreissen, siedelte einheimisches Wild an und gab dem Land Zeit, sich wieder zu erholen. Der damit verbundene finanzielle Aufwand ließ sich durch Errichtung exklusiver Unterkünfte, wie der Wolwedans Dune Lodge Lodge oder dem Wolwedans Dune Camp in Grenzen halten. Der Lodgebetrieb konnte im Laufe der Jahre deutlich ausgeweitet werden, da sich die einmalige Lage, die Farbenpracht der Wüstenlandschaft und die Ruhe bei den Touristen sehr schnell herumgesprochen hatten. 2012 erhielt der Park durch die Verbindung mit den Farmen Springbokvlakte und Saffier und somit zusätzlichen 30'000ha, ihre heutige Größe.

Touristisches[Bearbeiten]

Das Gebiet kann im Rahmen geführter Touren besucht werden. Besucher stehen mit den Unterkünften von Wolwedans einige der luxuriösesten Übernachtungsmöglichkeiten Namibias zur Verfügung. Das „NamibRand Family Hideout“ ist eine Selbstversorgerunterkunft.

Weblinks[Bearbeiten]