Nanthana Komwong

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Nanthana Komwong (thailändisch นันทนา คำวงศ์, RTGS Nanthana Khamwong; * 13. September 1980 in der Provinz Lampang) ist eine thailändische Tischtennisspielerin. Sie nahm bisher (2016) an 15 Weltmeisterschaften und vier Olympischen Spielen teil. Von 2007 bis 2011 spielte sie in der deutschen Bundesliga.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mehrmals gewann die Rechtshänderin Nanthana Komwong die nationale Meisterschaft von Thailand.[1] Von 1999 bis 2015 nahm sie an 15 Weltmeisterschaften teil, kam dabei jedoch nie in die Nähe von Medaillenrängen.

Bei den Olympischen Spielen war sie von 2000 bis 2012 jedes Mal im Einzelwettbewerb vertreten. 2000 verlor sie in der Vorgruppe gegen Shirley Zhou (Australien) und Geng Lijuan (China). 2004 gelangen ihr Siege über Mouma Das (Indien) und Nicole Struse (Deutschland), danach schied sie gegen Viktoria Pavlovich (Weißrussland) aus. 2008 überstand sie die erste Runde gegen Jenifer Qian (Dominikanische Republik) und unterlag dann der Japanerin Haruna Fukuoka. Ebenso weit kam sie 2012, als sie zunächst die Portugiesin Lei Mendes besiegte, nicht aber die Tschechin Iveta Vacenovská.

Auch für die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2016 hatte sich Nanthana Komwong qualifiziert.[2] Hier gewann sie gegen Dina Meshref und Fu Yu, schied in der dritten Runde jedoch gegen Han Ying aus.

Ihre beste Position in der ITTF-Weltrangliste war Platz 57 im Dezember 2008.[3]

Aktivitäten in Europa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis 2007 spielte Nanthana Komwong beim französischen Verein Montpellier TT und wechselte dann zum DJK TuS Holsterhausen in die deutsche Bundesliga.[4] Ein Jahr später wurde sie von Hannover 96 verpflichtet,[5] von 2009 bis 2011 trat sie für Hassia Bingen an.[6]

Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[7]

Verband Veranstaltung Jahr Ort Land Einzel Doppel Mixed Team
THA Asienmeisterschaft ATTU 2005 Jeju-do KOR Viertelfinale
THA Asian Cup 2010 Guangzhou CHN 13. Platz
THA Asian Cup 2009 Hangzhou CHN 13. Platz
THA Asienspiele 2006 Doha QAT letzte 16
THA Asienspiele 1998 Bangkok THA letzte 16
THA Olympische Spiele 2012 London ENG letzte 64
THA Olympische Spiele 2008 Peking CHN letzte 64
THA Olympische Spiele 2004 Athen GRE letzte 32
THA Olympische Spiele 2000 Sydney AUS sofort ausgesch. keine Teiln.
THA Pro Tour 2014 Stockholm SWE letzte 64 letzte 16
THA Pro Tour 2014 Ekaterinburg RUS letzte 16
THA Pro Tour 2014 Yokohama JPN letzte 16
THA Pro Tour 2014 Incheon City KOR letzte 32 letzte 16
THA Pro Tour 2014 Chengdu CHN letzte 16
THA Pro Tour 2014 Sydney AUS Viertelfinale Halbfinale
THA Pro Tour 2014 Subic Bay PHI letzte 32
THA Pro Tour 2012 Kobe JPN letzte 32 letzte 16
THA Pro Tour 2011 Kobe JPN letzte 16
THA Pro Tour 2008 Singapur SIN letzte 64
THA Pro Tour 2008 Daejeon KOR letzte 16
THA Pro Tour 2007 Bremen GER letzte 64
THA Pro Tour 2007 Toulouse FRA letzte 32
THA Pro Tour 2007 Chiba JPN letzte 64
THA Pro Tour 2006 Yokohama JPN letzte 64
THA Pro Tour 2006 Singapur SIN letzte 32
THA Pro Tour 2004 Kobe JPN letzte 32 letzte 16
THA Pro Tour 2004 Changchun CHN letzte 32
THA Pro Tour 2004 Wuxi CHN letzte 32 letzte 16
THA Pro Tour 2004 Singapur SIN letzte 64
THA Pro Tour 2003 Johor Bahru MAS letzte 32 letzte 16
THA Pro Tour 2003 Kobe JPN letzte 32
THA Pro Tour 2000 Kobe City JPN Rd 1 Rd 1
THA Pro Tour 2000 Chang Chun City CHN letzte 32 letzte 16
THA Pro Tour Grand Finals 2014 Bangkok THA letzte 16 Viertelfinale
THA South East Asienmeisterschafts 2010 Marikina PHI Halbfinale
THA South East Asienmeisterschafts 2008 Jakarta INA Gold 1
THA South East Asienmeisterschafts 2002 Karawaci INA Silber
THA South East Asienmeisterschafts 1998 Bangkok THA Silber
THA South East Asienspiele 2011 Jakarta INA Silber
THA South East Asienspiele 2009 Vientiane LAO Halbfinale
THA South East Asienspiele 2007 Nakhon Ratchasima THA Halbfinale
THA South East Asienspiele 2005 Manila PHI Halbfinale
THA South East Asienspiele 2003 Hai Duong VIE Halbfinale
THA South East Asienspiele 2001 Kuala Lumpur MAS Silber Silber
THA South East Asienspiele 1999 Darussalam BRU Silber
THA Weltmeisterschaft 2015 Suzhou CHN letzte 128 letzte 32 letzte 64
THA Weltmeisterschaft 2014 Tokio JPN 27
THA Weltmeisterschaft 2013 Paris FRA letzte 64 letzte 64
THA Weltmeisterschaft 2012 Dortmund GER 35
THA Weltmeisterschaft 2011 Rotterdam NED letzte 128 letzte 64 letzte 128
THA Weltmeisterschaft 2010 Moskau RUS 29
THA Weltmeisterschaft 2009 Yokohama JPN letzte 64 letzte 32 letzte 64
THA Weltmeisterschaft 2008 Guangzhou CHN 24
THA Weltmeisterschaft 2007 Zagreb CRO letzte 64 letzte 32 letzte 128
THA Weltmeisterschaft 2006 Bremen GER 29
THA Weltmeisterschaft 2005 Shanghai CHN letzte 64 letzte 32
THA Weltmeisterschaft 2004 Doha QAT 19
THA Weltmeisterschaft 2001 Osaka JPN letzte 128 letzte 64 letzte 64 17
THA Weltmeisterschaft 2000 Kuala Lumpur MAS 34
THA Weltmeisterschaft 1999 Eindhoven NED keine Teiln. keine Teiln. keine Teiln.
THA World Cup 2013 Kobe JPN 13.–16. Platz

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Zeitschrift tischtennis, 2007/4 Seite 49
  2. Players Qualified for the Rio 2016 Olympic Games - WOMEN (Memento vom 14. April 2016 im Internet Archive) (abgerufen am 31. Juli 2016)
  3. Weltrangliste (Memento vom 31. Juli 2016 im Internet Archive) (abgerufen am 31. Juli 2016)
  4. Zeitschrift tischtennis, 2007/9 Seite 23
  5. Saisonheft Böblingen 2009/10 Seite 26 (abgerufen am 31. Juli 2016)
  6. Aufsteiger BfV Hassia Bingen verpflichtet Ding Yaping und Nanthana Komwong (Memento vom 31. Juli 2016 im Internet Archive), Artikel vom 20. April 2009 auf tischtennis.de
  7. Nanthana Komwong Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank auf ittf.com (abgerufen am 31. Juli 2016)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]