Natalie Haynes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Natalie Haynes auf der QEDcon (Konferenz über wissenschaftlichen Skeptizismus) in Manchester 2013

Natalie Louise Haynes (* 1974 in Birmingham) ist eine britische Schriftstellerin, Rundfunkjournalistin und Komikerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haynes wuchs in Birmingham auf und lehrte nach ihrem Studium klassische Literatur am Christ’s College (Cambridge). Sie arbeitet als Literatur- und Filmkritikerin und -expertin für mehrere Radio- und Fernsehprogramme der BBC und tritt in verschiedenen Talkshows (regelmäßig in Wordaholics), Quiz- und Satiresendungen auf. U. a. produzierte sie Sendungen über die antiken satirischen Dichter Aristophanes, Juvenal und Martial, über die Rolle der Frau bei Euripides sowie andere Themen aus der Antike.[1] Auf Lesereisen in der englischsprachigen Welt stellt sie immer wieder Themen der antiken Literatur in populärer Form vor. Zeitweise ging sie mit einem Comedy-Programm auf Europa- und USA-Tour.

Soweit Haynes auf die antike Politik Bezug nimmt (etwa in The Ancient Guide to Modern Life), sind ihre Versuche der Analogiebildung zur modernen Gesellschaft nicht ohne Kritik geblieben; die daraus gezogenen Erkenntnisse seien oft banal oder fragwürdig und sie würde die antike Demokratie zu enthusiastisch betrachten. Haynes Stärken lägen eindeutig in der Aktualisierung der antiken Satiriker.[2]

Haynes schreibt regelmäßig für The Times, The Guardian, New Humanist, das Magazin der Sunday Times und andere Zeitungen und Zeitschriften.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The Great Escape (Simon & Schuster, 2007), Kinderbuch
  • The Ancient Guide To Modern Life (Profile Books, 2010), kulturhistorisches Sachbuch
  • Amber Fury (Corvus, 2014), Roman
  • Children of Jocasta (Pan Macmillan, 2017), Roman, Neuerzählung des Mythos von Ödipus und Antigone
  • A Thousand Ships (Pan Macmillan, 2019), Roman über die Rolle der Frauen im Trojanischen Krieg[3]
  • Pandora's Jar: Women in the Greek Myths (Pan Macmillan, 2020), Sachbuch über Frauen in der griechischen Mythologie und deren Rezeptionsgeschichte
  • Stone Blind (Pan Macmillan, 2022), Roman basierend auf dem Mythos um Medusa

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Natalie Haynes auf BBC 4
  2. Charlotte Higgins: The Ancient Guide to Modern Life by Natalie Haynes – review in theguardian.com, 1. Januar 2011
  3. Johanna Grillmayer: Odysseus und die starken Frauen auf orf.at, 30. Dezember 2019

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]