Naturschutzgebiet Notzingermoos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Naturschutzgebiet Notzingermoos

IUCN-Kategorie IV – Habitat-/Species Management Area

f1
Lage Oberding, Landkreis Erding, Bayern
Fläche 138,88 ha
Kennung NSG-00494.01
WDPA-ID 164849
Geographische Lage 48° 18′ N, 11° 48′ OKoordinaten: 48° 18′ 13″ N, 11° 47′ 56″ O
Naturschutzgebiet Notzingermoos (Bayern)
Naturschutzgebiet Notzingermoos
Einrichtungsdatum 1995
Verwaltung Landkreis Erding

Das Naturschutzgebiet Notzingermoos befindet sich im oberbayerischen Landkreis Erding, in der Gemeinde Oberding, südlich der Kreisstraße ED7 (von Notzing nach Goldach auf halbem Wege), unmittelbar südöstlich an den Ort Notzingermoos angrenzend. Es hat eine Größe von 138,9 ha und ist unter NSG-00494.01 eingetragen.[1]

Das Erdinger Moos hatte einst ausgedehnte Moosflächen, von denen aber nur noch Reste erhalten sind. Insbesondere durch den Bau des Großflughafens München (eröffnet 1992) kam es zu erheblichen Veränderungen und Grundwasserabsenkungen.

Das Naturschutzgebiet ist überwiegend bewaldet, ausschließlich durch Laubgehölze – vorwiegend sind Birkenwälder. Es gibt aber auch Eschen und Weiden, vereinzelt Eichen. Das Gehölz ist immer wieder unterbrochen durch Lichtungen und Wiesen. Es sind zahlreiche Gebüsche (auch großflächig) anzutreffen, wobei sehr häufig Holunder vorhanden ist. Aber es gibt hier auch große Altholzbereiche und etliche Feuchtgebiete.

Am östlichen Rand des Naturschutzgebietes befindet sich der Bach Gfällach.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Grüne Liste der Naturschutzgebiete in Oberbayern (PDF; 298 kB), Seite 6. Bayerisches Landesamt für Umwelt, Stand: 31. Dezember 2011, (abgerufen am 4. März 2014).