New Technology Telescope

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das New Technology Telescope

Das New Technology Telescope oder NTT ist ein Altazimut Ritchey-Chrétien-Cassegrain-Teleskop mit einem 3,58-Meter-Spiegel.

Es gehört zur Europäischen Südsternwarte, ist Teil des La-Silla-Observatoriums in Chile und war ein früher Pionier der Technologie der adaptiven Optik. Im Jahr 1989 begann der Betrieb des Teleskops. Sowohl Teleskop wie auch das Kuppeldesign wurden damals hinsichtlich optimaler Bildqualität vollkommen neu konzipiert.[1] Es befindet sich in einer Höhe von 2375 m bei den Koordinaten 29° 15′ 32″ S, 70° 44′ 2″ W-29.258917-70.733752375.

Eigenschaften[Bearbeiten]

Das NTT mit geöffneter Kuppel

Der Hauptspiegel des NTT ist flexibel und kann durch Aktuatoren während der Beobachtungszeit aktiv in seine optimale geometrische Form gebracht werden. Der Sekundärspiegel kann ebenfalls aktiv in allen drei Dimensionen gesteuert werden. Diese von der ESO entwickelte Technologie wird inzwischen an allen größeren, modernen Teleskopen wie beispielsweise dem Very Large Telescope und dem zukünftigen E-ELT genutzt. Das oktogonale Design der Kuppel des NTT ist eine weitere technologische Entwicklung. Die Kuppel ist einerseits relativ klein, anderseits wird durch das Klappen-Ventilationssystem ein gleichmäßiger Luftstrom entlang des Spiegels mit signifikant herabgesetzter Turbulenz erzeugt, was zu einer deutlich besseren Bildqualität führt.[2]

Obwohl diese Technologie in anderen Teleskopen wie beispielsweise dem Nordic Optical Telescope auch schon früher verbaut wurde, war es das NTT, bei der die adaptive Optik zum ersten Mal zum vollen Einsatz kam. Die Namensgebung war programmatisch für viele der genutzten, teils revolutionären Eigenschaften. Besondere Beachtung fand die Luftströmung am Spiegel, einerseits wegen des optimierten Lüftungssystems, anderseits wegen der Reduktion von Hitzequellen in der Nähe des Spiegels. Auch nach seinem Bau wurden etliche Weiterentwicklungen sowohl an Hard- wie auch Software am NTT verprobt und verbaut, um seine Qualität zu verbessern und fanden sich später auch wieder im Very Large Telescope.

Das NTT auf La Silla links oben

Das New Technology Telescope hatte anfänglich das gleiche Problem wie das Hubble Space Telescope mit einem fehlerhaft kalibriertem Spiegel. Beim NTT konnte aber allein durch die adaptive Optik der Fehler behoben werden.[3]

Instrumente[Bearbeiten]

Zeitraffer Sequenz einer Fischaugenaufnahme innerhalb der Kuppel des NTT.

Zurzeit ist das NTT mit zwei Instrumenten ausgerüstet:[4]

Entdeckungen[Bearbeiten]

Das NTT und seine Instrumente waren beteiligt an astrophysikalisch wichtigen Entdeckungen wie der Auflösung des galaktischen Zentrums,[5] ersten Beobachtungen sonnenähnlicher Oszillationen bei einem Stern[6] und dem Brechen mehrerer Entfernungsrekorde bei Entdeckung weit entfernter Galaxien.[7] Es half mit bei der Entdeckung einer Scheibe um einen massereichen jungen Stern,[8] wodurch das Rätsel der Sternentstehung bei massereichen Sternen geklärt wurde und es steuerte bedeutende Beobachtungsergebnisse bei zur Klärung der Frage, wie Asteroiden durch den Sonnenwind verändert werden.[9]

Zu den bedeutendsten Errungenschaften gehören womöglich die Beobachtungen zu den Orbits der Sterne um das galaktische Zentrum, die mithalfen, die Masse und den Radius des supermassiven Schwarzen Lochs unserer Milchstraße zu bestimmen.[10][11]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The ESO New Technology Telescope. Abgerufen am 18. Mai 2011.
  2. The New Technology Telescope (NTT). Abgerufen am 19. Mai 2011.
  3. William J. Broad: Panel Finds Error by Manufacturer of Space Telescope, New York Times. 10. August 1990. . Mentions null corrector error that happened during the manufacture of the New Technology Telescope, and the correction by the active optics system.
  4. European Southern Observatory: La Silla Instrumentation. 14. Juli 2008. Abgerufen am 22. Oktober 2009.
  5. At Last: the Enigmatic Centre of the Milky Way Sighted!, ESO. 31. Oktober 1990. Abgerufen am 18. Mai 2011. 
  6. First Observations of Solar-Like Oscillations in Another Star (1) -- Minute temperature fluctuations detected in Eta Bootis., ESO. 23. November 1994. Abgerufen am 18. Mai 2011. 
  7. ESO Press Releases -- Search results for ‘"New Technology Telescope"+"Science Release"’. Abgerufen am 18. Mai 2011.
  8. Unravelling the Mystery of Massive Star Birth -- All Stars are Born the Same Way, ESO. 14. Juli 2010. Abgerufen am 18. Mai 2011. 
  9. Solar wind tans young asteroids, ESO. 22. April 2009. Abgerufen am 18. Mai 2011. 
  10. Surfing a Black Hole -- Star Orbiting Massive Milky Way Centre Approaches to within 17 Light-Hours, ESO. 16. Oktober 2002. Abgerufen am 18. Mai 2011. 
  11. Unprecedented 16-Year Long Study Tracks Stars Orbiting Milky Way Black Hole, ESO. 10. Dezember 2008. Abgerufen am 18. Mai 2011. 

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: New Technology Telescope – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien