Niawier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Niawier
Flagge des Ortes Niawier
Flagge
Wappen des Ortes Niawier
Wappen
Provinz Fryslân Fryslân
Gemeinde Noardeast-Fryslân
Fläche
 – Land
 – Wasser
4,87 km2
4,86 km2
0,01 km2
Einwohner 365 (1. Jan. 2017[1])
Koordinaten 53° 22′ N, 6° 3′ OKoordinaten: 53° 22′ N, 6° 3′ O
Bedeutender Verkehrsweg N358 N361
Vorwahl 0519
Postleitzahlen 9122–9124, 9137–9138, 9146
Website Homepage von Niawier-Wetsens

Niawier (westfriesisch Nijewier) ist ein Dorf in der Gemeinde Noardeast-Fryslân in der niederländischen Provinz Friesland. Es befindet sich nordöstlich von Dokkum und hat 365 Einwohner (Stand: 1. Januar 2017).[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name des Dorfes Niawier bezeichnete eine neue (nieuwe) Erhöhung (wier). Mit der Erhöhung war die Warft gemeint, welche zum Schutz vor Fluten und Überschwemmungen aufgeschüttet wurde. Diese Warft ist im Hochmittelalter von dem ehemaligen Zisterzienserkloster Sion, das ein Schwesterkloster vom Kloster Klaarkamp war, errichtet worden. Es war eines der reichsten Kloster Frieslands. Doch befindet sich an der Stelle des ehemaligen Klosters heute ein Wohngebäude.

Bei Bauarbeiten wurde 1972 eine Vielzahl von Silbermünzen aus der Zeit von 1562 bis 1568 gefunden. Einige dieser Münzen wurden in Groningen und einige in Brügge hergestellt. Da sich auf einigen dieser Münzen das Stadtwappen von Groningen und auf anderen die Abbildung von Philipp II. befindet, konnte die Herkunft der Münzen ermittelt werden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Niawier – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Kerncijfers wijken en buurten 2017 Centraal Bureau voor de Statistiek, abgerufen am 16. Juni 2018 (niederländisch)