Nicolas Mathieu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nicolas Mathieu (2018)

Nicolas Mathieu (* 2. Juni 1978 in Épinal) ist ein französischer Schriftsteller und der Preisträger des Prix Goncourt 2018.

Biographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nicolas Mathieu stammt aus Golbey, einer Gemeinde nördlich von Épinal im Département Vosges.[1] Er studierte an der Universität in Metz Soziologie. Dort schloss er mit einer Arbeit zu Terrence Malick bei Jean-Marc Leveratto ab.[2] Er veröffentlichte 2014 seinen ersten Roman Aux animaux la guerre.[3] Der Roman wurde 2018 für eine sechsteilige Fernsehserie von France 3 adaptiert.[4] Es folgte 2018 der Roman Leurs enfants après eux (dt. Wie später ihre Kinder), der mit dem Prix Goncourt prämiert wurde.[5][6]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2014: Prix Erckmann-Chatrian für Aux animaux la guerre[7]
  • 2015: Prix Mystère de la critique für Aux animaux la guerre[8]
  • 2018: Prix Goncourt für Leurs enfants après eux

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Souvenirs d’enfance du romancier vosgien Nicolas Mathieu. (vosgesmatin.fr [abgerufen am 11. November 2018]).
  2. Nicolas Mathieu: Terrence Malick: portait d'un cinéaste en philosophe / Nicolas Mathieu ; sous la dir. de Jean-Marc Leveratto,... - Sudoc. Abgerufen am 11. November 2018 (französisch).
  3. Eric Libiot: Nicolas Mathieu sur la ligne noire des Vosges. In: LExpress.fr. 17. April 2014 (lexpress.fr [abgerufen am 11. November 2018]).
  4. Sophie Gueffier: Bientôt sur France 3 la série "Aux animaux la guerre" d'après le livre de l'écrivain lorrain Nicolas Mathieu. In: France 3 Grand Est. (francetvinfo.fr [abgerufen am 11. November 2018]).
  5. Prix Goncourt für Nicolas Mathieu - "Ein Roman über die am Rande Liegengelassenen". In: Deutschlandfunk. (deutschlandfunk.de [abgerufen am 11. November 2018]).
  6. Nicolas Mathieu, prix Goncourt 2018 pour Leurs enfants après eux. In: FIGARO. 7. November 2018 (lefigaro.fr [abgerufen am 11. November 2018]).
  7. Hélène Abalo: Prix Erckmann-Chatrian 2014 à Nicolas Mathieu pour "Aux animaux la guerre". In: France 3 Grand Est. (francetvinfo.fr [abgerufen am 11. November 2018]).
  8. Yann Plougastel: Nicolas Mathieu Prix Mystère de la Critique 2015. In: Quelques nuances de noir. (lemonde.fr [abgerufen am 11. November 2018]).