Nigel Andrews

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nigel Andrews (geboren 3. April 1947) ist ein britischer Filmkritiker.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andrews studierte an der Cambridge University. Danach war er beim British Film Institute Herausgeber der „Cinema One book series“. Er schrieb Kritiken für Sight & Sound und für das „Monthly Film Bulletin“. Er arbeitete freischaffend für BBC Radio. 1985 wurde er bei den British Press Awards als Kritiker des Jahres ausgezeichnet.[1]

Andrews hat Biografien über die Filmschauspieler Arnold Schwarzenegger und John Travolta veröffentlicht. Zum Film Der weiße Hai (Jaws) produzierte ein Nachschlagewerk. Andrews schreibt Filmkritiken für die Financial Times.

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • „Jaws“: The Ultimate A-Z. New York : Bloomsbury Pub., 1999
  • Travolta: The Life. New York : Bloomsbury, 1998
  • True Myths of Arnold Schwarzenegger: The Life and Times of Arnold Schwarzenegger, from Pumping Iron to Governor of California. London : Bloomsbury, 1995
    • Arnold Schwarzenegger : Mythos und Wahrheit eines amerikanischen Traums. Übersetzung Bert Rebhandl. St. Andrä- Wördern : Hannibal, 1997
  • Horror films. New York : Gallery Books, 1985
  • (Mhrsg.): The Book of the cinema. Vorwort François Truffaut. London : Artists House, 1979

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nigel Andrews, bei Bloomsbury Pub.