Niland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Niland
Niland (Kalifornien)
Niland
Niland
Lage in Kalifornien
Basisdaten
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Kalifornien
County: Imperial County
Koordinaten: 33° 14′ N, 115° 31′ WKoordinaten: 33° 14′ N, 115° 31′ W
Zeitzone: Pacific (UTC−8/−7)
Einwohner: 1.006 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 914,5 Einwohner je km2
Fläche: 1,1 km2 (ca. 0 mi2)
davon 1,1 km2 (ca. 0 mi2) Land
Höhe: -43 m
Postleitzahl: 92257
Vorwahl: +1 760
FIPS: 06-51392
GNIS-ID: 1652758

Niland ist eine Siedlung und ein gemeindefreies Gebiet im Imperial County im US-Bundesstaat Kalifornien. Nach dem Stand der Volkszählung 2010 hatte Niland 1006 Einwohner. Zehn Jahre zuvor waren es noch 1143.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Niland liegt am Salton Sea nahe der Grenze zum Riverside County. Der Ort bildet das nördliche Ende des intensiv landwirtschaftlich genutzten Imperial Valley zwischen der Salton Sea und den Chocolate Mountains im Osten. Östlich beginnen die Algodones-Dünen, die wie das Imperial Valley bis zur mexikanischen Grenze reichen.

Das Gebiet umfasst eine Fläche von 1,1 Quadratkilometern. Der Ort befindet sich an der California State Route 111.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Salvation Mountain 2006.

Etwa fünf Kilometer östlich liegen die Kunstinstallation Salvation Mountain und die Wohnwagensiedlung Slab City. Salvation Mountain ist eine 1984 begonnene Installation in Form eines bunt bemalten künstlichen Hügels aus Lehm, Stroh, Reifen und anderen Materialien.[1] Der Erschaffer des Hügels Leonard Knight arbeitet weiter am Ausbau und möchte mit dem Werk die Liebe Gottes loben.[2]

Der Niland-Geysir als Schlamm-Geysir findet Beachtung, weil er seine Lage wechselt.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mud Pots of Calipatria & Leonard Knight's Salvation Mountain, Niland, CA, San Diego Reader vom 8. November 2009.
  2. Greg Bishop/Joe Oesterle/Mike Mainacci, Weird California, Sterling Publishing, New York/London 2006, ISBN 9781402766831, S. 124–127.
  3. Daniel Lingenhöhl,Geotektonik: Wandernder Schlammgeysir bedroht kalifornische Infrastruktur, Spektrum der Wissenschaft vom 5. November 2018.