Norsjö (Gemeinde)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Norsjö
Wappen der Gemeinde Norsjö Lage der Gemeinde Norsjö
Wappen Lage in Västerbottens län
Staat: Schweden
Provinz (län): Västerbottens län
Historische Provinz (landskap): Västerbotten
Hauptort: Norsjö
SCB-Code: 2417
Einwohner: 4094 (31. Dezember 2018)[1]
Fläche: 1.923,6 km² (1. Januar 2016)[2]
Bevölkerungsdichte: 2,1 Einwohner/km²
Website: www.norsjo.se
Liste der Gemeinden in Schweden

Koordinaten: 64° 55′ N, 19° 29′ O Norsjö ist eine Gemeinde (schwedisch kommun) in der schwedischen Provinz Västerbottens län und der historischen Provinz Västerbotten. Der Hauptort der Gemeinde ist Norsjö.

Weitere Ortschaften sind Bastuträsk, Bjursele, Kvarnåsen, Mensträsk, Svansele u. a. m. Durch die Gemeinde führt die Eisenbahnstrecke Vännäs–Boden und die Regionalstraßen 370 und 365.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt im Vorland des Skandinavischen Gebirges und ist von einer hügeligen Landschaft geprägt. Das Gemeindegebiet ist bewaldet und von ausgedehnten Feuchtgebieten und zahlreichen Seen durchzogen. Durch die Gemeinde fließt der Skellefte älv.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Forstwirtschaft und holzverarbeitende Industrie sind wichtige Wirtschaftszweige.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Gemeinde liegt Schwedens längste Seilbahn, die die 13 Kilometer zwischen Örträsk und Mensträsk überbrückt. Sie befindet sich etwa 25 km nördlich von Norsjö. Sie ist der Rest der 96 Kilometer langen Erzseilbahn zwischen Kristineberg und Boliden und wird heute für touristische Zwecke genutzt.

  • Das Heimatmuseum Norsjö beherbergt ein Skimuseum, ein Jagdmuseum und ein Kunstmuseum
  • Das Wildmark-Zentrum in Svansele 20 km nordöstlich von Norsjö zeigt die Fauna der Region anhand von ausgestopften Tieren. Außerdem werden Jagdmethoden sowie das Leben am Fluss gezeigt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gemeinde Norsjö – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Folkmängd i riket, län och kommuner 31 december 2018 beim Statistiska centralbyrån
  2. Kommunarealer den 1 januari 2016 beim Statistiska centralbyrån (einschließlich aller Binnengewässer)