Nossa Senhora da Boa Fé

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nossa Senhora da Boa Fé
Wappen Karte
Wappen von Nossa Senhora da Boa Fé
Nossa Senhora da Boa Fé (Portugal)
Nossa Senhora da Boa Fé
Basisdaten
Region: Alentejo
Unterregion: Alentejo Central
Distrikt: Évora
Concelho: Évora
Koordinaten: 38° 33′ N, 8° 5′ WKoordinaten: 38° 33′ N, 8° 5′ W
Einwohner: 304 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 32,39 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 9,4 Einwohner pro km²

Nossa Senhora da Boa Fé ist eine Ortschaft und ehemalige Gemeinde in Portugal.

Die Brücke Ponte do Lagar da Boa Fé

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der heutige Ort entstand vermutlich erst weit nach der mittelalterlichen Reconquista. Die ersten Aufzeichnungen stammen aus dem 16. Jahrhundert. Mit der Ponte do Lagar da Boa Fé ist eine 27 Meter lange, dreibögige Brücke aus dem 17. Jahrhundert erhalten geblieben, als Teil einer damaligen Handelsstraße von Évora nach Alcácer do Sal.

Im 16. Jahrhundert wurde der Ort eine eigenständige Gemeinde.[3] 1911 wurde sie aufgelöst und der Gemeinde Nossa Senhora da Graça do Divor, 1926 dann der neugeschaffenen Gemeinde São Sebastião da Giesteira angegliedert.

Am 31. Dezember 1936 wurde Nossa Senhora da Boa Fé wieder eine eigenständige Gemeinde, bis sie mit der Gebietsreform 2013 wieder aufgelöst und mit São Sebastião da Giesteira zu einer neuen Gemeinde zusammengeschlossen wurde.[4]

Die Gemeinde Kirche von Nossa Senhora da Boa Fé

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nossa Senhora da Boa Fé war eine Gemeinde (Freguesia) im Kreis von Évora (Concelho), im Distrikt Évora. In der ehemaligen Gemeinde leben 304 Einwohner (Stand 30. Juni 2011).[1]

Mit der administrativen Neuordnung in Portugal am 29. September 2013 wurden die Gemeinden Nossa Senhora da Boa Fé und São Sebastião da Giesteira zur neuen Gemeinde União das Freguesias de São Sebastião da Giesteira e Nossa Senhora da Boa Fé zusammengeschlossen. Sitz der neuen Gemeinde wurde São Sebastião da Giesteira.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nossa Senhora da Boa Fé – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  2. Übersicht über Code-Zuordnungen von Freguesias auf epp.eurostat.ec.europa.eu
  3. Eintrag der Gemeindekirche von Nossa Senhora da Boa Fé in der portugiesischen Denkmalliste SIPA, abgerufen am 8. November 2015
  4. Artikel zur Auflösung der Gemeinde Nossa Senhora da Boa Fé auf der Website der PCP, abgerufen am 8. November 2015
  5. Veröffentlichung der administrativen Neuordnung im Gesetzesblatt Diário da República vom 28. Januar 2013, abgerufen am 1. Oktober 2014