Notker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Notker (auch Notger) ist ein alter deutscher männlicher Vorname.

Herkunft[Bearbeiten]

Der Name setzt sich aus den althochdeutschen Silben „nôt“ (Bedrängnis im Kampf) und „gêr“ (Speer) zusammen; bedeutet also - wie englisch Shakespeare - ‚Einer, der den Ger abwendet‘ („Retter in der Not“).[1]

Verbreitung[Bearbeiten]

Der Name war schon im ausgehenden Mittelalter selten.

Bekannte Namensträger[Bearbeiten]

  • Berühmte Mönche des Klosters St. Gallen (auch die Notkere von St. Gallen genannt):
    • Notker I. Balbulus (um 840–912), Dichter und Gelehrter, Notker der Stammler genannt
    • Notker II. Physicus (der Arzt) oder Piperisgranum (Pfefferkorn) (937–975), Arzt, Maler und Gelehrter
    • Notker III. Labeo (der Deutsche; um 952–1022), Dichter, Gelehrter und Übersetzer

Quellen[Bearbeiten]

  • Margit Eberhard-Wabnitz & Horst Leisering - Knaurs Vornamenbuch -, Droemersche Verlagsanstalt 1985, ISBN 3-426-26189-8
  • Günther Drosdowski - Duden Lexikon der Vornamen: Herkunft, Bedeutung und Gebrauch von mehreren tausend Vornamen, Bibliographisches Institut (Dudenverlag), Mannheim/Wien/Zürich 1974

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Peter Ochsenbein: Rezension zu In der Kürze liegt der Klaumauk, oder: Alle verstaubten Dramen Shakespeares, leicht gekürzt und appetitlich angerichtet, zum Nachdenken für Menschen im Jahre 2000. In: Würzburger medizinhistorische Mitteilungen 21, 2002, S. 599 f.