Nujol

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sicherheitshinweise
CAS-Nummer

8042-47-5

GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
keine GHS-Piktogramme
H- und P-Sätze H: keine H-Sätze
P: keine P-Sätze

Nujol ist eine farblose, ölige Flüssigkeit. Als Vertreter der Paraffinöle ist es ein Gemisch aus langkettigen Alkanen.

Eine wichtige Anwendung findet Nujol als Suspensionsmittel in der Infrarot-Spektroskopie. Aufgrund seiner folgenden Eigenschaften ist es dazu gut geeignet:

  • Als schweres Paraffinöl ist Nujol unter Normalbedingungen gegen viele Stoffe chemisch inert. Gegenüber reaktiven Substanzen bildet es zudem eine Schutzschicht und verhindert deren Zerfall während des Messvorgangs.
  • Nujol weist ein relativ einfaches Absorptionsspektrum im Infraroten auf. Seine Banden liegen zwischen 2950 und 2750(s), 1465–1450(m), 1380–1370(m) und 620(w) cm−1 (Wellenzahlen), die durch CH2- und CH3-Schwingungen verursacht werden. Die Banden überlagern meist nicht die charakteristischen Banden der Prüfsubstanz.
  • Transparente, homogene Emulsionen aus Nujol und Feststoffen lassen sich durch Verreibung der Substanz in Nujol herstellen. Bei der Erzeugung von Nujol-Verreibungen ist eine Übersättigung des IR-Spektrums durch Nujol zu vermeiden, da das Spektrum der Substanz verfälscht wiedergegeben werden kann. Übersättigung tritt besonders bei hohen Nujol-Anteilen auf (> 100:1).

Der Brechungsindex von Nujol liegt bei: .

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sicherheitsdatenblatt Paraffin Liquid, Suitable for Nujol Mull Preparations for IR-Spect. bei FisherScientific, abgerufen 29. Juli 2017.