Nunu Kaller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Nunu Kaller (* 1981 in Niederösterreich) ist eine österreichische Publizistin, Umwelt-Aktivistin und Bloggerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kaller wuchs in Wien auf. Sie studierte Anglistik, Publizistik und Geschichte. Nach ihrem Studium war sie zwei Jahre bei der österreichischen Tageszeitung Die Presse im Onlineressort „Politik“. Später wechselte Kaller zu Global 2000 und Greenpeace.[1][2]

2013 erschien ihr erstes Buch beim deutschen Verlag Kiepenheuer & Witsch mit dem Titel „Ich kauf nix“. 2018 folgte das Buch „Fuck Beauty!“ über den Schönheitswahn bei Frauen. Nunu Kaller lebt und arbeitet als Konsumentensprecherin bei Greenpeace Österreich in Wien.[3][4]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ich kauf nix! Wie ich durch Shopping-Diät glücklich wurde. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2013, ISBN 978-3-462-04589-5.
  • Fuck Beauty! Warum uns der Wunsch nach makelloser Schönheit unglücklich macht und was wir dagegen tun können. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2018, ISBN 978-3-462-05117-9.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Verlagsprofil bei Kiepenheuer & Witsch
  2. Interview auf www.suedwind-magazin.at
  3. Verlagsprofil bei Kiepenheuer & Witsch
  4. Eintrag auf www.fuenfbuecher.de