Oberpfannenstiel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Oberpfannenstiel
Koordinaten: 50° 35′ 13″ N, 12° 45′ 5″ O
Einwohner: 742 (9. Mai 2011)[1]
Eingemeindung: 1938
Eingemeindet nach: Bernsbach
Oberpfannenstiel (Sachsen)

Lage von Oberpfannenstiel in Sachsen

Oberpfannenstiel ist ein Ortsteil der Stadt Lauter-Bernsbach im sächsischen Erzgebirgskreis. Der Ort wurde 1938 nach Bernsbach eingemeindet, mit dem er am 1. Januar 2013 zur Stadt Lauter-Bernsbach kam.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort befindet sich am Nordhang über dem Tal des Schwarzwassers. Er ist fast vollständig von Wald umgeben, einzig im Südosten geht er in den Nachbarort Bernsbach über.

Nachbarorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zelle Niederlößnitz Dittersdorf mit Dreihansen
Niederpfannenstiel Kompassrose, die auf Nachbargemeinden zeigt
Lauter Bernsbach

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem 1691 eine Schenke an der Straße von Annaberg nach Schneeberg errichtet worden war, kamen 1702 zunächst eine Mühle und später weitere Häuser hinzu. Mitte des 18. Jahrhunderts bestand die kleine Siedlung aus 21 Häusern, 50 Jahre später hatte sich ihre Zahl verdoppelt und 1819 erhielt die zunächst nach Lößnitz gepfarrte Gemeinde eine eigene Kirche. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts war der größte Teil der arbeitenden Bevölkerung in den Wäschefabriken der benachbarten Stadt Aue beschäftigt, nachdem dieser Industriezweig zeitweise auch in Oberpfannenstiel stark betrieben wurde. 1889 erhielt die Gemeinde ein eigenes Schulgebäude, es entstanden neue Wohnhäuser und metallverarbeitende Betriebe. Um die Jahrhundertwende entwickelte sich Oberpfannenstiel zu einem beliebten Ziel für Sommerfrischler. 1938 wurde der Ort nach Bernsbach eingemeindet und 2013 erfolgte die Zusammenlegung von Bernsbach mit Lauter/Sa. zur Stadt Lauter-Bernsbach.

Um 1970 wurden von der VVB Kraftwerke Cottbus eine Reihe von Studien über mögliche Standorte von Pumpspeicherwerken erarbeitet, auch eine Studie „Pumpspeicherwerk Oberpfannenstiel“. Gebaut wurde nicht, da andere Standorte besser geeignet waren.

Entwicklung der Einwohnerzahl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohnerzahl[2]
1691 10 Häusler
1750 21 Häusler
1834 537
1871 622
Jahr Einwohnerzahl
1890 652
1910 716
1925 759

Kulturdenkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Liste der Kulturdenkmale in Lauter-Bernsbach sind für Oberpfannenstiel elf Kulturdenkmale aufgeführt, darunter

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kurzer Abriß der Entwicklung von Oberpfannenstiel im Erzgebirge, 1991
  • Beiträge zur Chronik von Oberpfannenstiel, F. E. Kröber, Waldenburg, 1897

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Oberpfannenstiel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kleinräumiges Gemeindeblatt für Lauter-Bernsbach, Stadt. (PDF; 0,23 MB) Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen, September 2014, abgerufen am 30. Januar 2015.
  2. Vgl. Oberpfannenstiel im Historischen Ortsverzeichnis von Sachsen