Oculus Rift S

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Oculus Rift S ist ein VR-Headset mit Inside-out-Tracking, das von Oculus VR, einer Tochterfirma von Facebook Inc., am 20. März 2019 vorgestellt wurde. Das Headset ersetzt die Oculus Rift.

Hardware[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bildschirm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Rift S nutzt ein LCD-Panel[1] mit einer Auflösung von 2560 × 1440 Pixel und einer Bildwiederholrate von maximal 80 Hz.

Tracking-System[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für das Tracking-System nutzt die Rift S ein sogenanntes „Inside-out-Tracking“. Dies ermöglicht es, auf die zwei oder drei Tracker der ersten Rift, die im Raum platziert werden mussten, zu verzichten. Das Gerät nutzt fünf an der Außenseite eingebaute Kameras, um den Raum zu tracken. So kann die Rift S auch den Videofeed von den Kameras auf dem Bildschirm darstellen. Dieses Feature nennt Oculus „Passthrough+“ und behauptet, dass ihre Softwarelösung namens „Asynchronous SpaceWarp“ ein komfortables Erlebnis mit minimaler Tiefenverzerrung ermögliche.[1][2][3][4]

Audio[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Rift S wurde auf integrierte Kopfhörer, wie sie bei der Rift CV1 vorzufinden sind, verzichtet. Stattdessen sind Stereolautsprecher ins Kopfband eingebaut. Deren Qualität lässt nach Auffassung von Kritikern zu wünschen übrig.[5][6] Ein Klinkenstecker für eigene Kopfhörer ist aber auch vorhanden.

Neu gestaltete Oculus-Touch-Controller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oculus Rift S nutzt dieselben Controller wie die gleichzeitig erschienene Oculus Quest.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Palmer Luckey, ein Mitgründer von Oculus VR und Mitgestalter der ersten Rift, äußerte sich in einem Artikel, dass er die Oculus Rift S nicht komfortabel nutzen könne, da das Gerät seinen Augenabstand (Abstand von einer Pupille zur anderen) von 70 mm nicht unterstützen würde.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Nick Statt: Oculus unveils the Rift S, a higher-resolution VR headset with built-in tracking. 20. März 2019. Abgerufen am 21. März 2019.
  2. Oculus Rift S Is Official: Higher Resolution, 5 Camera Inside-Out, $399 (en-US) 20. März 2019. Abgerufen am 21. März 2019.
  3. Sam Rutherford: The New Oculus Rift S Stops Short of Being Truly Exciting (en-US) Abgerufen am 21. März 2019.
  4. Oculus Already Working on the Second Consumer Version of the Rift, Says Palmer Luckey (en-US) 7. Juli 2015. Abgerufen am 21. März 2019.
  5. Ben Lang: Oculus Working on Update to Improve Rift S Audio. In: Road to VR. 23. Mai 2019, abgerufen am 19. Juni 2019 (amerikanisches Englisch).
  6. Features von Oculus Rift S | Oculus. Abgerufen am 19. Juni 2019.