Odeceixe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Odeceixe
Wappen Karte
Wappen von Odeceixe
Odeceixe (Portugal)
Odeceixe
Basisdaten
Region: Algarve
Unterregion: Algarve
Distrikt: Faro
Concelho: Aljezur
Koordinaten: 37° 26′ N, 8° 46′ WKoordinaten: 37° 26′ N, 8° 46′ W
Einwohner: 966 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 41,93 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 23 Einwohner pro km²
Postleitzahl: 8670
Politik
Bürgermeister: Carlos Manuel Rosa Vieira
Adresse der Gemeindeverwaltung: Junta de Freguesia de Odeceixe
Largo do Povo
8670-320 Odeceixe
Webseite: www.freguesiadeodeceixe.pt

Odeceixe (IPA: [ɞdɘsɘiʃɘ]) ist eine Kleinstadt und Gemeinde an der Westküste der Algarve im Süden Portugals.

Die Stadt liegt am Fluss Ribeira de Seixe, der Grenze zum Kreis Odemira und zum Alentejo. Sie liegt zudem im Parque Natural do Sudoeste Alentejano e Costa Vicentina, einem Naturschutzgebiet, das das untere Teilstück der südwestportugiesischen Küste umfasst.

Blick auf den Ortskern Odeceixes, oberhalb die alte Windmühle

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ursprünge der Ortschaft scheinen in der maurischen Epoche zu liegen. Ursprünglich hieß der Ort Ceixe (aus dem Arabischen sayh, etwa Strom oder Flusslauf), nach dem damaligen Namen des hier passierenden Flusses Ribeira de Seixe.[3][4]

Im Verlauf der christlichen Reconquista kam Odeceixe um 1242 zum Königreich Portugal.[4]

König D. Sebastião hielt sich 1578 für drei Tage hier auf. Kurz später starb er in der Schlacht von Alcácer-Quibir, mit traumatischen Folgen für Portugal.[5]

Beim Erdbeben von 1755 erlebte Odeceixe starke Zerstörungen.[4]

Der Ort wurde am 12. Juli 2001 zur Kleinstadt (Vila) erhoben.[5]

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung der Gemeinde Odeceixe (1864-2011)

Odeceixe ist Sitz einer gleichnamigen Gemeinde (Freguesia) im Kreis (Concelho) von Aljezur im Distrikt Faro. Sie hat eine Fläche von 41,9 km² und 966 Einwohner (Stand 30. Juni 2011).

Folgende Ortschaften liegen in der Gemeinde:

  • Escampadinho
  • João Roupeiro
  • Malhadais
  • Odeceixe
  • Praia de Odeceixe

Sehenswürdigkeiten und Strände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Praia de Odeceixe (im April 2009)

Die 1880 geweihte Pfarrkirche von Odeceixe wirkt äußerlich unscheinbar. Im Inneren trifft man auf einen manuelinistischen Triumphbogen und einen neoklassizistischen Chor.

Im oberen Teil des Ortes steht eine noch voll funktionsfähige Windmühle, heute ein Museum. Im Gemeindegebiet befinden sich weitere Windmühlen.

Odeceixe hat zwei Strände:

  • Praia de Odeceixe
  • Praia das Adegas

Odeceixe gehört zum Naturpark Vicentinische Küste.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  2. Übersicht über Code-Zuordnungen von Freguesias auf epp.eurostat.ec.europa.eu
  3. João Fonseca: Dicionário do Nome das Terras. 2.Auflage, Casa das Letras, Cruz Quebrada 2007, Seite 181 (ISBN 978-9724617305)
  4. a b c Geschichte Odeceixes auf www.portalodeceixe.com, abgerufen am 10. Dezember 2016
  5. a b Eintrag des historischen Ortskerns von Odeceixes in der portugiesischen Denkmalliste SIPA (unter Cronologia), abgerufen am 10. Dezember 2016