Bordeira

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bordeira
Wappen Karte
Wappen von Bordeira
Bordeira (Portugal)
Bordeira
Basisdaten
Region: Algarve
Unterregion: Algarve
Distrikt: Faro
Concelho: Aljezur
Koordinaten: 37° 12′ N, 8° 52′ WKoordinaten: 37° 12′ N, 8° 52′ W
Einwohner: 431 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 79,87 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 5,4 Einwohner pro km²
Politik
Bürgermeister: João Paulo da Encarnação dos Santos
(parteilos, PS-Liste)
Adresse der Gemeindeverwaltung: Junta de Freguesia de Bordeira
Largo do Comércio, 6
8670-220 Bordeirea
Webseite: www.jf-bordeira.pt

Bordeira ist eine Ortschaft und eine Gemeinde im Süden Portugals, an der West-Algarve. Sie gehört zum Naturpark Parque Natural do Sudoeste Alentejano e Costa Vicentina.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Funde belegen eine Besiedlung zurück bis in die Altsteinzeit. Die eigenständige Gemeinde Bordeira wurde 1464 durch den Bischof von Silves gegründet und dem Kreis von Vila do Bispo angegliedert. 1861 kam sie zum Kreis Aljezur, um mit dessen Auflösung 1895 zum Kreis Lagos zu kommen. Seit 1908 ist Bordeira wieder eine Gemeinde Aljezurs.[3]

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung der Gemeinde Bordeira (1864–2011)

Bordeira ist Sitz einer gleichnamigen Gemeinde (Freguesia) im Kreis (Concelho) von Aljezur im Distrikt Faro. Sie hat eine Fläche von 79,9 km² und 431 Einwohnern (Stand 30. Juni 2011).

Folgende Ortschaften liegen in der Gemeinde Bordeira:

  • Alfambras
  • Bordeira
  • Cabeços de Bordeira
  • Carrapateira
  • Monte Novo
  • Tramelo
  • Vilarinha

Strände und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Praia do Amado

Bordeira hat zwei Strände:

Die Pfarrkirche von Bordeira wurde 1746 errichtet und überstand das Erdbeben von 1755. Der von außen schlichte Kirchenbau überrascht durch den barocken Innenraum. Der Hoch- und die Seitenaltäre sind mit Holzschnitzereien verziert. Neben der Kirche steht ein manuelinisches Steinportal.[4]

Im Dorf Carrapateira befindet sich eine Festung von 1673, die dazu diente die Küste gegen die maurischen Piraten aus dem heutigen Marokko zu verteidigen.

Das Meeres- und Heimatmuseum Museu do Mar e da Terra in der Rua do Pescador in Carrapateira wurde 2008 eröffnet.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bordeira – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  2. Übersicht über Code-Zuordnungen von Freguesias auf epp.eurostat.ec.europa.eu
  3. Seite zur Geschichte Bordeiras auf der Website der Gemeindeverwaltung Bordeira (portugiesisch), abgerufen am 9. Dezember 2016
  4. Eintrag der Gemeindekirche von Bordeira in der portugiesischen Denkmalliste SIPA, abgerufen am 9. Dezember 2016
  5. Eintrag des Museu do Mar e da Terra in der portugiesischen Denkmalliste SIPA, abgerufen am 9. Dezember 2016