Oded Binnun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Oded Binnun (* 1975) ist ein israelischer Filmemacher von überwiegend Kurzfilmen, der bei der Oscarverleihung 2015 zusammen mit Mihal Brezis für den Oscar in der Kategorie Bester Kurzfilm für ihre Arbeit bei Aya nominiert war.[1] Binnun studierte am Sam Spiegel Film Institute in Jerusalem. Neben seinem Filmschaffen führte er Regie bei Musikvideos und Werbespots. Derzeit arbeitet er zusammen mit Brezis an seinem Langfilmdebüt, das mit Mitteln des Israel Film Fund finanziert wird.[2][3]

Filmographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2003: Sabbath Entertainment (Oneg Shabat, Kurzfilm, Regisseur, Drehbuchautor und Kameramann)
  • 2004: Proyect Gvul (Kurzfilm, Kameramann)
  • 2005: Tuesday's Women (Hanashim Shel Yom Slishi, Kurzfilm, Regisseur und Kameramann)
  • 2006: Mortgage (Fernsehfilm, Kameramann)
  • 2006: Stellvertreterin (Kurzfilm, Drehbuchautor)
  • 2009: Lost Paradise (Kurzfilm, Regisseur, Drehbuchautor und Kameramann)
  • 2012: Aya (Kurzfilm, Regisseur und Drehbuchautor)
  • 2018: Das etruskische Lächeln (The Etruscan Smile, Langfilm, Regisseur)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://awardsdatabase.oscars.org/ampas_awards/DisplayMain.jsp?curTime=1452975496705@1@2Vorlage:Toter Link/awardsdatabase.oscars.org (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. http://www.woodstockfilmfestival.com/festival2009/details.php?id=19956
  3. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 17. Januar 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/fest.sfjff.org