Oh, es riecht gut

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Oh, es riecht gut
Rundfunk-Kinderchor Leipzig
Veröffentlichung 1970
Länge 2:17
Genre(s) Weihnachtslied
Autor(en) Christel Ulbrich

Oh, es riecht gut ist ein deutsches Weihnachtslied, das von Christel Ulbrich komponiert und geschrieben wurde.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In dem Lied geht es um das Backen von Plätzchen in der Vorweihnachtszeit. So wird beschrieben, dass der Teig für die Plätzchen eingerührt wird. In jeder Strophe wird die Zugabe einer Zutat benannt.[1] Das Lied nimmt keinen expliziten Bezug auf christliche Inhalte und wurde deswegen in der DDR häufig in den Medien und auf Weihnachtsmärkten gespielt.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Lied entstand um 1949.[3] Es wurde 1957 erstmals unter dem Titel Weihnachtsbäckerei in der Kinderzeitschrift Fröhlich sein und singen veröffentlicht.[3]

Im Jahr 1970 wurde das Lied in der Version des Rundfunk-Kinderchores Leipzig auf der Weihnachts-LP Bald nun ist Weihnachtszeit des DDR-Labels Eterna veröffentlicht.[4] Außerdem fand es Aufnahme in verschiedene Musiklehr- und Liederbücher.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Text bei Golyr (Memento vom 7. Dezember 2010 im Internet Archive)
  2. Sieglinde Siedentop: Musikunterricht in der DDR: musikpädagogische Studien zu Erziehung und Bildung in den Klassen 1 bis 4 (= Forum Musikpädagogik; Band 33). Wißner, Augsburg 2000, ISBN 3-89639-188-7, S. 110 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  3. a b Neues Deutschland, Der große Hit vom Mandeln knacken, 18. Dezember 2010
  4. Trackliste der LP