Ohalo II

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koordinaten: 32° 43′ 19″ N, 35° 34′ 20″ O

Karte: Israel
marker
Ohalo II
Magnify-clip.png
Israel

Ohalo II ist eine frühe epi-paläolithische Fundstelle in Israel. Dabei handelte es sich um eine Siedlung, deren Alter sich auf etwa 18.500 bis 20.500 Jahre bestimmen ließ. Die Fundstelle liegt am Ufer des Sees Genezareth und wurde offenbar kurz nach ihrer Auflassung überflutet, was zu einer ausgezeichneten Erhaltung organischer Reste führte.

Alter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fundstelle datiert mit 14C auf cal. 20.500 bis 18.500 BP, das entspricht 18.550 bis 16.550 v. Chr., also in das letzte glaziale Maximum.

Beschaffenheit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Siedlung, die ganzjährig bewohnt wurde, bestand aus einer Reihe von sechs ovalen Hütten aus jeweils drei dünnen Ästen, die sich als dunkle Verfärbungen abzeichneten. Der Boden der 3 bis 5 m großen Hütten war mit Gras bedeckt.[1] Im Außenbereich lagen Feuerstellen, wo Feuersteinbearbeitung stattfand. Außerdem fand sich ein Grab sowie eine Art Müllhalde. Da die Hütten am Ende durch Feuer zerstört wurden, möglicherweise um Parasiten zu beseitigen, sind die Artefakte und Überreste ungewöhnlich gut erhalten.

Die pflanzlichen Reste zeigen das weite Spektrum von Pflanzen, die gesammelt wurden, unter anderem Wildgetreide, Eicheln und Nüsse. Ähnliches gilt für die archäozoologisch verwertbaren Überreste, von denen Hunderte bestimmt werden konnten.

1991 fand man das Grab eines Mannes, der offenbar schwer krank war und einen Arm nicht bewegen konnte. Da er lange im Dorf lebte, muss zu dieser Zeit ein erheblicher Versorgungsaufwand getrieben worden sein, da er dies offensichtlich nicht selbst bewerkstelligen konnte.

Grabungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fundstelle wurde 1989 bei extrem niedrigem Wasserstand entdeckt und wird seitdem von einem Team der Universität Haifa ausgegraben. Ausgrabungen sind nur bei niedrigem Wasserstand (trockene Jahre) möglich. Bis 1989 lag sie ständig etwa 2 bis 3 m unter Wasser. Die Fundstelle ist etwa 1500 m² groß, davon wurden bis 1994 325 m² ausgegraben.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dani Nadel, Israel Hershkovitz: New subsistence data and human remains from the earliest Levantine Epipalaeolithic. Current Anthropology 32/5, 1991, 631-635.
  • Mordechai E. Kislev, Dani Nadel, Israel Carmi: Epipalaeolithic (19,000) cereal and fruit diet at Ohalo II, Sea of Galilee, Israel. Review of Palaeobotany and Palynology 73, 1992, 161-166.
  • Dani Nadel, Avinoam Danin, Ella Werker, Tamar Schick, Mordechai E. Kislev, K. Stewart: 19,000 years-old twisted fibers from Ohalo II. Current Anthropology 35/4, 1994, 451–458.
  • Dani Nadel, Israel Carmi, Dror Segal: Radiocarbon dating of Ohalo II: archaeological and methodological implications. Journal of Archaeological Science 22/6, 1995, 811–822.
  • Dani Nadel, Ella Werker: The oldest ever brush hut plant remains from Ohalo II, Jordan Valley, Israel (19 ka BP). Antiquity 73 1999, 755–764.
  • Dani Nadel, Udi Grinberg, Elisabetta Boaretto, Ella Werker: Wooden objects from Ohalo II (23,000 cal BP), Jordan Valley, Israel. Journal of Human Evolution 50/6, 2006, 644–662.
  • Dani Nadel, Ehud Weiss, Orit Simchoni, Alexander Tsatskin, Avinoam Danin, Mordechai Kislev, Kent V. Flannery: Stone Age hut in Israel yields world's oldest evidence of bedding. Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America 101/17, 2004, 6821–6826.
  • Ehud Weiss, Wilma Wetterstrom, Dani Nadel, Ofer Bar-Yosef, Bruce D. Smith: The Broad Spectrum revisited: evidence from plant remains. Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America 101/26, 2004, 9551–9555.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dani Nadel, Ehud Weiss, Orit Simchoni, Alexander Tsatskin, Avinoam Danin, Mordechai Kislev, Kent V. Flannery: Stone Age Hut in Israel Yields World's Oldest Evidence of BeddingStone Age Hut in Israel Yields World's Oldest Evidence of Bedding. Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America, Vol. 101, No. 17, 2004, 6821-6826.
  2. Dani Nadel, A. Danin, Ella Werker, Tamar Schick, Mordechai E. Kislev, K. Stewart: 19,000 years-old twisted fibers from Ohalo II. Current Anthropology 35/4, 1994, 451.