Universität Haifa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
אוניברסיטת חיפה
Universität Haifa
Motto מצויינות אקדמית מתחילה ביחס אישי
(Academic Excellence starts with a Personal Touch)
Gründung 1963
Trägerschaft staatlich
Ort Haifa, Israel
Rektor Ron Robin[1]
Studierende 13.000
Website www.haifa.ac.il

Die Universität Haifa (UH; hebräisch אוּנִיבֶרְסִיטַת חֵיפָה Ūnīverssīṭat Chejfah, arabisch جامعة حيفا, DMG Ǧāmiʿat Ḥayfā) ist neben dem Technion die zweite große Hochschule der nordisraelischen Hafenstadt Haifa.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haifa OSM.svg
Eschkolturm
Lokalisierung von Israel Nord in Israel
Haifa

Die UH wurde 1963 gegründet und hat heute etwa 13.000 Studenten. Die Hochschule liegt am südlichen Stadtrand Haifas am Rücken des Karmelgebirges und damit an einem der höchsten Punkte der Stadt (um 470 m). Das von Oscar Niemeyer und Schlomoh Gilʿad (שלמה גלעד) errichtete, 30 Stockwerke hohe Universitätshochhaus „Eschkolturm“ (מִגְדַּל אֶשְׁכּוֹל Migdal Eschkōl, nach Levi Eschkol) ist von vielen Punkten Nordisraels zu sehen.

1971 wurden erstmals an drei Abteilungen M.A.-Programme angeboten. 1980 folgte in der Psychologieabteilung das erste Ph.D.-Programm. 1991 wurde die Rechtsfakultät eröffnet. Während des Libanonkriegs 2006 musste die Universität ihren Betrieb einstellen. 2007 wurde in Zusammenarbeit mit dem DAAD das Haifa Center for German and European Studies (HCGES) eröffnet.

Nach Darstellung des israelischen Schriftstellers Yitzhak Laor waren 2010 zwar 20 % der Studierenden an der Universität Haifa israelische Araber, jedoch nicht einmal 1 % des Lehrkörpers, sowie weniger als 0,5 % des Verwaltungs- und technischen Personals. Laor warf der Hochschule daher rassistische Diskriminierung vor.[2] Zum 40. Gründungstag der Universität wurde bei der Neugestaltung von deren Logo nur mehr der hebräische Hochschulname verwendet. Mehrere Lehrer und Studierende protestierten dagegen, dass man nicht mehr wie zuvor auch die arabische Bezeichnung der Hochschule dort verwendete. Die Universitätsleitung erklärte, dass das Logo mit dem Hochschulnamen in Arabisch bzw. Englisch entsprechend dem jeweils angesprochenen Empfängerkreis wie bisher weiter genutzt werden könne.[3] Im Internetauftritt der Universität ist deren Name im Logo auf Hebräisch, Englisch und Arabisch geschrieben.

Im November 2018 haben die Universität Haifa und die Pädagogische Universität Ostchina einen gemeinsamen Campus in Shanghai eröffnet. Der Schwerpunkt soll auf Biomedizin, Neurowissenschaft und Umweltstudien liegen.[4]

Bergstation an der Universität Haifa, 2021

Bahnanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 11. April 2022 erschließt die nicht straßengebundene Luftseilbahn haRakkavlit den Universitätscampus mit ihrer Bergstation Universiṭat Chejfah (hebräisch אוּנִיבֶרְסִיטַת חֵיפָה Ūnīverssīṭat Chejfah; englisch Haifa University) und bietet mit etwa 20 Minuten Fahrtdauer eine schnelle Verbindung zum knapp 500 Meter weiter unten gelegenen Eisenbahnverkehr am Bahnhof Haifa Merkasit haMifratz mit Zwischenstationen unter anderen am Hauptcampus des Technions.

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Professoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alumni[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: University of Haifa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://www.haifa.ac.il/index.php/en/president-of-the-university-of-haifa2.html
  2. Yitzhak Laor: Yes, Kahane lives Kahanism is flourishing in Israel's universities. Ha’aretz, 25. Juni 2010.
  3. אוניברסיטת חיפה הסירה את הכיתוב הערבי מהלוגו / Faculty demands return of Arabic to University of Haifa's logo.
  4. Universität Haifa an Campus in Schanghai beteiligt. In: Israelnetz.de. 22. November 2018, abgerufen am 17. Dezember 2018.

Koordinaten: 32° 45′ 44,83″ N, 35° 1′ 4,61″ O