Oidorno

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Oidorno ist eine antifaschistische Oi!-Band aus Hamburg.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Band gründete sich im Jahr 2015 und spielte ihr erstes Konzert im Hamburger Liveclub Hafenklang[1][2]. Der Name der Band setzt sich aus der Musikrichtung Oi! und Adorno zusammen und sie bezeichnen ihre eigene Musik ironisch als „Diskurs-Oi“[3].

Bisher hat die Band zwei EPs auf dem Hamburger Label Audiolith veröffentlicht[4].

Das Lied Auf's Maul mit dem Rapper Destroy Degenhardt erreichte im Musikjahr 2019 den sechsten Platz nach Laut.de.

Im August 2019 verkündete die Band auf ihrer Facebook-Präsenz eine vorübergehende Pause[1][5]. 2022 spielen sie als Supporting Act für Akne Kid Joe auf 2 Konzerten, stellten aber bereits klar, dass dies keine Reunion ist[6].

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

EPs

  • Oi! the EP (2017)
  • Le Roi C'est Moi (2019)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Sven: OIDORNO verkünden Bandpause. 15. August 2019, abgerufen am 29. September 2020 (deutsch).
  2. Oidorno. In: Facebook. 28. Oktober 2019, abgerufen am 29. September 2020.
  3. Alexander Diehl: heute in hamburg: „Was war noch mal die Frage?“ In: Die Tageszeitung: taz. 26. April 2019, ISSN 0931-9085, S. 24 Hamburg 28 ePaper (taz.de [abgerufen am 3. Oktober 2020]).
  4. Oidorno. In: AUDIOLITH. Abgerufen am 29. September 2020 (deutsch).
  5. Oidorno. In: Facebook. 19. August 2019, abgerufen am 29. September 2020.
  6. Oidorno. In: Facebook. 18. März 2022, abgerufen am 28. März 2022.