Oksbøl (Varde Kommune)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox Ort in Dänemark/Wartung/Fläche fehltVorlage:Infobox Ort in Dänemark/Wartung/Höhe fehlt
Dänemark Oksbøl
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Oksbøl (Dänemark)
Oksbøl
Oksbøl
Basisdaten
Staat: Dänemark
Region: Syddanmark
Kommune
(seit 2007):
Varde
Koordinaten: 55° 38′ N, 8° 17′ OKoordinaten: 55° 38′ N, 8° 17′ O
Einwohner:
(2018[1])
2.853
Postleitzahl: 6840 Oksbøl
Aal Kirke
Aal Kirke

Oksbøl ist ein kleiner dänischer Ort der Kommune Varde in der Region Syddanmark. Im Westen von Vejers Strand, im Norden von den Orten Vrøgum und Jegum, im Osten von Billum und im Süden von der Ho Bugt umgeben.

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oksbøl hat mit einem Bahnhof (Varde–Nørre Nebel-Bahn), einer Post, einer Bank und mehreren Supermärkten eine zentrale Funktion für die umliegenden Siedlungen.

Oksbøl verfügt über eine Kaserne des dänischen Heeres, eine Jugendherberge, ein Bernsteinmuseum.

Die ältesten Teile der für ihre Kalkmalereien bekannten Kirche von Aal wurden im 10. Jahrhundert errichtet. [2]

Flüchtlingslager und Kriegsgräberstätte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Flüchtlingslager Oksbøl beherbergte zwischen 1945 und 1949 bis zu 35.000 deutsche Flüchtlinge und Vertriebene. In der Deutschen Kriegsgräberstätte Oksbøl ruhen Tote aus dem Zweiten Weltkrieg und der aus der Lagerzeit.

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistikbanken -> Befolkning og valg -> BY1: Folketal 1. januar efter byområde, alder og køn (dänisch)
  2. Gert Ravn, Hanne Schwarz: Aal Kirke, Oksbøl, 2012

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]